Hauskirche auch im Sommer feiern

Hauskirche wird zur Sommerkirche

SomerkircheWenn auch wieder in den Pfarrkirchen Gottesdienste gefeiert werden - Hauskirche wir auch weiterhin gefeiert und gelebt. Im Sommer geht die Hauskirche nicht nur im Wohnzimmer - sie geht in die Natur und lädt ein, in ganz unterschiedlichen Situationen miteinander zu feiern - allein, zu zweit, als Familie oder kleine Gruppe (natürlich immer mit Abstand am Besten!).

_ "Unterwegs zum Feiern" - Zwei besondere Orte laden zum Pilgern, Beten und Feiern ein
_ "Sing mit mir ein Dankeschön" - Hauskirche auch zum Schulschluss miteinander feiern und ein Dankemandala gestalten
_ "Und siehe, es war sehr gut" - Segensritual über Balkonblumen, Terrassenpflanzen und Gärten
_ "Zunehmen und Abnehmen" - Ein Feuersegen rund um das Johannesfest
_ "Damit uns ein Licht aufgeht" - Spirituelle Wanderung zum Sonnenaufgang auf einen Hügel, Aussichtspunkt oder Berggipfel
_ "Zum Segen werden" - Segenskarten der Sommerkirche zum Verschenken

Conradino_Schaukerl_ "Mit Conradino durch den Sommer" - Conradino zeigt dir einfache Rituale rund um Luft, Erde, Wasser und Feuer und lädt ganz besonders Familien mit Kindern ein, miteinander den Sommer zu feiern.

Ein Netzwerk knüpfen

Von Haus zu Haus entsteht ein Netzwerk des Gebetes und Gottesdienstes. Seit dem 3. Fastensonntag werden Häuser und Wohnungen zu Gotteshäusern, weil dort alleine, zu zweit, im kleinen Kreis zu Hause gefeiert und gebetet wird. Von Haus zu Haus, von Wohnung zu Wohnung - ein Netzwerk Gottesdienst, das uns mit Gott und untereinander verbunden hat. Hauskirche eben, so wie sie im Ursprung gefeiert wurde: "Tag für Tag verharrten sie einmütig im Tempel, brachen in ihren Häusern das Brot und hielten miteinander Mahl in Freude und Lauterkeit des Herzens" (Apg 2,46)

Wer steckt hinter "Netzwerk Gottesdienst"?

Netzwerk-Gottesdienst_MitarbeiterEine Gruppe aus dem Kreis der Liturgiereferent*innen Österreichs haben für die Feier der Karwoche und des Osterfestes Impulse und Vorschläge für die Hauskirche vorbereitet. Dieses Netzwerk wurde bis Pfingsten für jeden Sonntag und Feiertag weiter ausgebaut. Auch bis zum Schulschluss und durch die Sommerferien hindurch werden wir an diesem Netzwerk weiter knüpfen. Inzwischen sind Autorinnen und Autoren aus den Nachbarländern der Schweiz und aus Deutschland mit dabei. Auch aus Vorarlberg werden Beiträge mit dabei sein.

Wo finde ich diese Unterlagen?

Die Vorschläge für die Gottesdienste in den Häusern wurden bis jetzt auf dieser Seite zusammen mit vielen anderen Ideen und Vorschlägen zur Verfügung gestellt. In Zukunft finden Sie diese Unterlagen bis auf Weiteres direkt auf der Seite von Netzwerk-Gottesdienst, die von Kolleg*innen der Erzdiözese Wien betreut wird.

Weiter Vorschläge für die Hauskirche finden Sie unter diesen Links:
Hauskirche feiern - Vorschläge von den Frohbot*innen aus Batschuns
Hauskirche für Sonn- und Feiertage - Jesuitenkirche St. Ignatius, Frankfurt am Main

Netzwerk-Gottesdienst_Linien

Die Chance, Neues zu entdecken

Neben all den vielen Unwegsamkeiten haben Krisen immer wieder auch die Chance, Neues zu entdecken. Weil wir auf so viele alltägliche und gewohnte Dinge verzichten mussten - so auch auf den sonntäglichen Gottesdienst - wurden mit viel Kreativität und Engagement neue Formen und Möglichkeiten entwickelt und umgesetzt. Hauskirche ist dabei ein solches "Neuland", das in dieser Zeit sichtbar geworden ist.

  • Was haben Sie in liturgischer Hinsicht entdeckt und erlebt?
  • Wie haben Sie in dieser Zeit gefeiert - allein, zu zweit, im Kreis der Familie?
  • Welche (neuen) Formen von Gottesdienst und Gottesbegegnung konnten sie umsetzen und leben?

Auf den Seiten des Liturgischen Institutes gibt es eine gute Übersicht über die Chancen dieser Coronazeit. Gunda Brüske, die Co-Leiterin des Institutes, hat in einer Serie ganz verschiedene Personen um ihre Erfahrung und Einschätzung gebeten: "Gottesdienst während der Corona-Pandemie_Meinungen".
Zudem hat sie in einer persönlichen Chronik ihre Erfahrungen der Heiligen Woche zusammengeschrieben: "Hauskirche, Livestreams und offene Kirchen"

Wir freuen uns, wenn auch Sie uns ihre "liturgischen" Erfahrungen und Entdeckungen dieser Zeit schicken. Gerne nehme ich diese mit in die Gespräche und Reflexionen, um daraus die Chancen und Lernerträge mit in die Zukunft nehmen zu können.
Wenn Sie ein Mail schreiben möchten, schicken Sie es an - ich bin schon gespannt auf Ihre Erfahrungen!