Advent und Weihnachten unter dem Vorzeichen "C"

Vorzeichen verändern

Nach wie vor - oder schon wieder - ist Corona tonangebend. Fast schon wie in der Musik die Vorzeichen die Höhe eines Tones angeben. Ein "b" reduziert die Höhe eines Stammtones, ein "#" erhöht diesen. Corona drückt im Moment die Stimmung nach unten.

Vieles verändert sich gerade, Altbewährtes kann heuer nicht mehr gemacht werden. Auf der anderen Seite werden mit viel Energie, Kreativität und Mut  neue Ideen geboren und ausprobiert. Einige solcher Ideen möchten wir für die vor uns liegenden Feste auf dieser Seite sichtbar und zugänglich machen.

Wir sagen euch an ...

Für diese so andere Zeit - auch für diese erneute Herausforderung, neue Ideen und Formen für das Gebet und den Gottesdienst, aber auch für den so beliebten Nikolausbesuch zu finden, stellen wir wiederum einige ausgewählte Vorschläge zur Verfügung. Dabei wühlen wir nicht nur in der eigenen Schatzkiste, sondern können auch auf einen reichen Fundus in anderen Diözesen und Kirchen zurückgreifen.

Glocken läuten zur Hauskirche

Der zweite Lockdown bringt auch wieder mit sich, dass die Kirchen geschlossen bleiben und dass Gottesdienst wieder im kleinen Kreis zu Hause gefeiert werden. Dazu laden an den Sonntagen um 10.00 Uhr und im Advent an allen Wochentagen um 20.00 Uhr die Glocken ein und machen (Haus-) Kirche hörbar.
Impulse und Anregungen für einfache Rituale und Gebete zum Glockenläuten finden Sie im Artikel "Glocken läuten zum Gebet".

Wir freuen uns, wenn Sie am Abend ein Kerze anzünden und sie in einem Glas oder einer Laterne ins Fenster oder vor die Haustüre stellen. Ein großes Lichtermeeer soll Hoffnung verbreiten.
Dazu will auch das Lied "Zünde eine Kerze an" von Martin Buchholz einladen. Singen Sie einfach mit und helfen Sie mit, dass es um uns herum und in uns selbst hell werden kann.

Hauskirche im Advent

In einem Artikel der Kirchenzeitungen beschreibt Monika Slouk die Grundidee von Hauskirche, die gerade in der Coronazeit neu in den Blick gekommen ist. Advent ist dafür eine klassische Zeit, wenn in den Häusern und Wohnungen rund um den Adventkranz Kerzen entzündet werden, gebetet, gesungen, gebastelt und am Tisch geteilt wird. "Keine Angst vor dem Do-it-yourself" - eine Einladung, auch beim Gottesdienst zu Hause selbst Hand anzulegen.

Ideen zu Beginn der Adventszeit

Nikolaus ohne Nikolaus?



Adventkalender - vielleicht besser online?


" ... dass Menschen wieder Menschen werden" - Gebet um Frieden und Gerechtigkeit

Conradino FriedensbotschaftMit einer kleinen Botschaft von Conradino möchte ich auf diesem Weg ein paar Vorschläge für ein Friedensgebet mit auf den Weg schicken.

 

  • Verschiedene Gebete finden Sie auf unserer Liturgiebörse unter Friedensgebete.
  • "Gemeinsam gegen Hass" - das Online-Friedensgebet, 5.11.2020, 18.00 Uhr
  • "Gott ist hier" - Gedenkminute im Kreis der Familie, alleine, zu zweit, als Paar oder in kleinen Gruppen - Initiaitve "Netzwerk Gottesdienste"