Corona und Kirche FAQ (Stand 21. Jänner 2022)

Wir hoffen, dass es Ihnen gut geht! Hier gibt es alle wichtigen Fragen rund um Kirche und Corona (Stand 21. Jänner 2022). Bitte achten Sie auch auf die offiziellen Informationen von Bund und Land. Wir bemühen uns, die Corona und Kirche FAQs auf dem laufenden Stand zu halten.

Sie vermissen eine Frage? Schreiben Sie uns einfach ein Mail an:
Sie brauchen Hilfe? Hier gehts zum Kontakt.


An wen kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe benötige?

  • Je nach Art der Hilfestellung gibt es bei uns verschiedene Ansprechpartner - eine Übersicht finden Sie hier.

↑ nach oben


Können Gottesdienste gehalten werden?

  • Ja - es sind aber gewisse Regelungen einzuhalten.
  • Der Vorsteher und alle weiteren liturgischen Dienste müssen einen 3G-Nachweis erbringen.
  • Beim Kircheneingang müssen Desinfektionsmittelspender bereitgestellt werden.
  • Flächen und Gegenstände, die oft berührt werden, müssen häufig gereinigt/desinfiziert werden.
  • Kelche und Schalen müssen nach jedem Gottesdienst gewaschen und die Tücher für die Händewaschung gereinigt werden.
  • Die Kirche muss vor und nach dem Gottesdienst bestmöglichst durchgelüftet werden. Wenn möglich, sind Türen und Fenster während des Gottesdienstes offen zu halten.
  • Der Dienst von Ministranten ist möglich und erwünscht.
  • Körbchen für die Kollekte werden nicht weitergereicht, sondern z.B. am Ein- und Ausgang aufgestellt.
  • Ein Willkommensdienst soll die Ankommenden empfangen und für Fragen zur Verfügung stehen.
  • Weihwasserbecken müssen entleert und gereinigt werden. Die Besprengen von Personen mit frischem Weihwasser ist erlaubt. Es kann auch in Behältnissen zur Mitnahme angeboten werden.
  • Wer sich krank fühlt, darf keinen liturgischen Dienst ausüben.
  • Kommt es während des liturgischen Dienstes zu Handkontakt, muss der Dienst unterbrochen und die Hände erneut desinfiziert werden.
  • Gemeindegesang ist wieder möglich, soll in Dauer und Umfang aber stark reduziert werden.
  • Chorgesang ist ebenso wieder möglich. Es wird ein 2G-Nachweis und darüber hinaus ein zusätzlicher Test empfohlen. Der 2G-Nachweis muss bei der Leitung dokumentiert sein.
  • Ab 25 Mitwirkenden im Chor ist ein fixer Sitzplatz zuzuweisen.
  • Für die Dauer des Singens ist keine FFP2-Maske vorgeschrieben (es müssen aber entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen werden).
  • Die Möglichkeit, an einer Messe teilzunehmen, gibt es über Funk und Fernseher bzw. online. Mehr zu diesen Möglichkeiten gibt es hier.
  • Alle Regelungen bezüglich Corona und Kirche finden sich hier.

↑ nach oben


Wann gilt die Maskenpflicht?

  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend.
  • Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Priester, LektorInnen und KantorInnen können für die Ausübung der liturgischen Dienste die Maske abnehmen, wenn unbedingt nötig. Dies aber nur für den notwendigen Zeitraum und unter erhöhten Sicherheitsabständen.
  • Bei religiösen Feiern aus einmaligem Anlass (Taufe, Firmung, Erstkommunion, Trauung) kann vom Vorsteher der Feier im Vorfeld die Entscheidung getroffen werden, statt der FFP2-Pflicht einen "3G-Nachweis" einzufordern. Die Nachweise müssen am Eingang kontrolliert werden.

↑ nach oben


Welche Abstände müssen eingehalten werden?

  • Vorgeschrieben ist ein Abstand von mindestens 1 Metern zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

↑ nach oben


Gibt es besondere Richtlinien für einen Gottesdienst unter freiem Himmel?

  • Es gelten dieselben Bestimmungen wie in geschlossenen Räumen.

↑ nach oben


Was gibt es zusätzlich bei einer Taufe zu beachten?

  • Taufen können stattfinden.
  • Es muss im Vorfeld ein Präventionskonzept abgesprochen werden.

↑ nach oben


Was gibt es zusätzlich bei einer Hochzeit zu beachten?

  • Trauungen können stattfinden.
  • Es muss im Vorfeld ein Präventionskonzept abgesprochen werden.
  • Agape nur mit 2G-Nachweis möglich.

↑ nach oben


Welche Regelungen gelten bei Erstkommunions- und Firmungsgottesdiensten?

  • Erstkommunions- und Firmungsgottesdienste können stattfinden.
  • Es muss im Vorfeld ein Präventionskonzept abgesprochen werden.
  • Firmungen an Wochentagen innerhalb einer Wort-Gottesfeiert sind in Erwägung zu ziehen.

↑ nach oben


Was gibt es bei Feiern der Tagzeiten und Wort-Gottes-Feiern zu beachten?

  • Unter Berücksichtigung der aktuellen allgemeinen Vorgaben können die Gestaltungsmöglichkeiten,
    die
    die Wort-Gottes-Feier und die Tagzeitenliturgie bieten, ausgeschöpft werden.

↑ nach oben


Was gibt es zusätzlich bei einem Begräbnis zu beachten?

  • Für Totenwache, Begräbnismesse oder Wort-Gottes-Feier gelten die allgemeinen Regeln für Gottesdienste inkl. der Regeln für die musikalische Gestaltung.
  • Am Friedhof und in der Aufbahrungshalle gelten die staatlichen Vorgaben.
  • Es gibt keine Beschränkung der TeilnehmerInnenzahl.

↑ nach oben


Welche Regelungen gelten für Veranstaltungen der Pfarre?

  • Für alle weiteren Veranstaltungen einer Pfarre gelten die staatlichen Vorgaben.

↑ nach oben


 Kann gebeichtet werden?

  • Ja, die Beichte kann aber nur außerhalb des Beichtstuhles und mit ausreichend großem Sicherheitsabstand durchgeführt werden.
  • Eine Plexiglasscheibe auf dem Tisch ist zu empfehlen.
  • Eine FFP2-Maske ist notwendig.

↑ nach oben


Ich brauche die Krankenkommunion, wie funktioniert das mit Corona?

  • Der Besuch außerhalb von Krankenhäusern und Pflegeheimen muss gut abgesprochen werden.
  • Wenden Sie sich hier bitte an Ihre Wohnpfarre.
  • Vor und nach dem Besuch, muss sich der/die KommunionspenderIn die Hände desinfizieren/waschen.

↑ nach oben


 Ich bin HospizbegleiterIn. Kann ich meine Funktion weiterhin ausüben?

  • Ja - Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung sowie zur Begleitung bei kritischen Lebenssituationen sind gerade in diesen Zeiten zu ermöglichen.

↑ nach oben



Welche Regeln gelten im Diözesanhaus?

  • Das Diözesanhaus, das Bischofshaus, das EFZ und die Kirchenbeitragsstellen sind für den Parteienverkehr geöffnet.
  • Die telefonische Erreichbarkeit finden Sie hier.
  • Der 2G-Nachweis wird durch die GastgeberInnen oder Besprechungsleitung kontrolliert.
  • Für MitarbeiterInnen gilt die 3G-Regel.

↑ nach oben