Leiter der SUPRO – Werkstatt für Suchtprophylaxe, Obmann Vorarlberger Familienverband, Gemeinderat Rankweil (Ressorts Familie und Bildung)

Das Wohlbefinden oder Wohlergehen (well-being) ist heute der Schlüsselbegriff in den internationalen wie nationalen Diskussionen um Wohlstand und nachhaltige Entwicklung von Menschen und Gesellschaften in Wissenschaft, Politik und der breiten Öffentlichkeit. Der Schlüssel zum Wohlbefinden, zu einer lebenswerten und gelingenden Zukunft liegt sicherlich zu allererst bei jedem Einzelnen selbst. Erkenne ich meine individuellen Stärken und Potentiale und werden diese gefördert? Erhalte ich Chancen und Möglichkeiten, mich mit meinen Kompetenzen im gesellschaftlichen Umfeld einzubringen? Werde ich gebraucht und kann ich durch mein unmittelbares Tun etwas bewirken? Verfüge ic h über ein gewisses Maß an Hausverstand und kann ich zumeist auf mein Bauchgefühl vertrauen? In meinem Empfinden sind wir vor allem in der Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik in Österreich weit entfernt davon, insbesondere jungen Menschen ein möglichst hohes Maß an subjektivem Wohlbefinden zu ermöglichen.