Die Nachfolgeregelung für den scheidenden Pfarrer von Bludenz Heilig Kreuz, Msgr. Mag. Peter Haas, ist getroffen worden und sie ist sicher gut. Der Franziskaner vom Kloster in Bludenz, Pater Adrian Buchtzik wird Nachfolger bzw. Moderator des noch zu bestellenden Seelsorgeraumes im Lebensraum Bludenz, den er dann mit Pfarrer Josef Bertsch leiten wird. An Ostern wurde dies den Gläubigen offiziell verkündet.

Das herumraten hat ein Ende. Es  ist entschieden. Von Pastoralamtsleiter Dr. Walter Schmolly ist folgendes Schreiben eingegangen: 

"Ich freue mich, euch mitteilen zu dürfen, dass die Stelle des Moderators für den Seelsorgeraum Bludenz besetzt werden konnte. P. Adrian Buchtzik ist bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Sein Provinzial hat zugestimmt. Bischof und Personalkommission der Diözese sind dankbar für diese Lösung und freuen sich über die Bereitschaft von P. Adrian, den Seelsorgeraum Bludenz gemeinsam mit Pfr. Josef Bertsch und dem Seelsorgeraumteam zu leiten.“

Beim Ostergottesdienst in Heilig Kreuz und bei der Osternacht im Franziskanerkloster wurden die Gläubigen von dieser Entscheidung informiert.

Als Klostervater Heinz Seeburger diese erfreuliche Nachricht  bei der Osternachtfeier in der Klosterkirche verkündete, wurde diese mit langanhaltendem Applaus von den vielen Gläubigen mit Freuden aufgenommen. Es zeigt einmal mehr, dass diese Lösung eine gute ist, denn Pater Adrian kennt die Stadt und deren Bewohner seit 23 Jahren, als er im Juni 1991 mit Pater Wenzeslaus für die polnischen Franziskaner aus der Provinz Posen das Kapuzinerkloster übernommen hatte. Der damalige Provinzial Pater Hipolit Lipinski hat bei der Einführung der Franziskaner in Bludenz zu Pfarrer Ferdinand Hiller gesagt: "Wissen sie schon, ich habe ihnen meine besten Zwei geschickt". Und er hatte recht. Pater Adrian und Pater Wenzeslaus haben  dieses Kloster neu belebt und mit ihren Mitbrüdern, die heute im Kloster wirken, Guardian P. Makary, P. Johannes und P. Rufus zu einem Biotop des Glaubens, zu einem Ort der Begegnung ganz im franziskanischen Geist  gemacht. Darüber hinaus sind die Patres aber auch in der gesamten Region als Seelsorger gefragt, sei es als Krankenhausseelsorger, in der Begleitung der Menschen in den Seniorenheimen Bludenz, Bürs und Schruns, in der Aushilfsseelsorge in den verschiedenen Pfarren, oder im Kloster St. Peter.

Pater Adrian wird also ab Herbst dieses Jahres mit Pfarrer Josef Bertsch und dem/der noch zu bestellenden Organisationsleiter/in mit einem Seelsorgeleitungsteam den neuen Seelsorgeraum im Lebensraum Bludenz leiten. Zu diesem Seelsorgeraum gehören die Pfarren Bludenz Heilig Kreuz und Herz Mariae, Bürs, Bings-Stallehr-Radin und Lorüns. Pater Adrian wird innerhalb dieses Seelsorgeleitungsteams die Aufgabe des Moderators wahrnehmen. Für die Bewältigung dieser  neuen Aufgabe und Herausforderung braucht es aber auch Menschen, die ein Stück des Glaubensweges mitgehen, diesen mittragen und sich einbringen. Wenn dies gelingt, dann ist auch ein Neuaufbruch mit Gottes Hilfe und Segen möglich.

 

Heinz Seeburger, Klostervater
Kommunikation Seelsorge im Lebensraum Bludenz