still


eintauchen
ins zeitlose etwas

zurücklassen was trennt:
lärm, ärger, sorgen, ...

raum einnehmen
nur atem und nähe

ganz still

still und ganz

"Still, still, still ... weil's Kindlein schlafen will." Ein Weichnachtslied voller Idylle, das von Marias Zärtlichkeit und Gottes großer Liebe erzählt. Das Bild eines schlafenden Kindes rührt unweigerlich an. Stimmen verstummen, Blicke werden weich, friedliche Atmosphäre breitet sich aus.

Die Menschwerdung Gottes ist und bleibt ein Wunder. Einfach und unfassbar zugleich versetzt es jedes Jahr aufs Neue in Staunen und Ahnen.