Artikel

Photo: www.friedensraeume.de
die 'friedens räume' sind offen
Mit einer Matinee am Samstag, 8. April 2017 (11 Uhr) gehen die Lindauer 'friedens räume' in die Saison 2017. Das seit 2009 sehr lebendige "museum in bewegung" setzt jährlich einen besonderen Akzent. Heuer wird die Neugestaltung im Werkraum zur Geschichte der deutschen Friedensbewegung präsentiert. Die 'friedens räume' haben eine besondere Strahlkraft für die Friedensarbeit im Bodenseeraum. Sie stehen in der Trägerschaft von pax christi Augsburg und werden von einem kompetenten Team von Ehrenamtlichen geführt. mehr lesen
Photo: Ulrike Buder-Gassner
Friedensweg 2017: "Unser Weg - von der Kriegslogik zu einer Friedenskultur"
Der traditionelle Internationale Bodensee-Friedensweg 2017 wird am heurigen Ostermontag (17. April) am deutschen Bodenseeufer in Friedrichshafen stattfinden. Die Veranstalter erwarten zwischen 800 - 1000 Teilnehmer_innen aus Deutschland und den anderen Bodenseenachbarn Liechtenstein, Schweiz und Österreich (Vorarlberg). Der Bodensee-Friedensweg steht in der Tradition der europäischen Ostermärsche . Mit dem dem heurigen Motto, fügt er sich ein in die zunehmende Friedenssehnsucht der Menschen, die langsam aber stetig eine europäische Friedensbewegung wieder erstarken lässt. mehr lesen
Photo: friedens räume
‚friedens räume‘ sind offen
Mit der Präsentation des Jahresprogrammes am 8. April wird traditionellerweise die Saison 2017 der ‚friedens räume’ eröffnet. Eine überraschende Einladung zur Friedensarbeit. mehr lesen
Photo: Toshihiro Oimatsu / flickr.com
70 Jahre Werk der Frohbotschaft (1947 - 2017)
Mit brennender Sehnsucht, Gottes Liebe zu den Menschen bringen, besonders zu den Benachteiligten: Mit dieser inneren Sehnsucht haben sich 1947 die ersten sieben Frauen mit Pfr. Edwin Fasching auf den Weg gemacht. mehr lesen
Photo: ICAN.ORG
Atomwaffenverbot: Auf ein Desaster warten, ist keine Strategie
Vom 27. bis 31. März ist bei den Vereinten Nationen die erste Verhandlungsrunde zur Einrichtung eines generellen Atomwaffenverbotes beendet worden. Am 15. Juni 2017 startet die zweite Runde, die bis zum 7. Juli dauern wird. Der Prozess hat historischen Charakter. Es sind 101 Staaten, Organisationen und NGOs, die teilnehmen. Der Hl. Stuhl, Palästina und die EU haben Beobachterstatus. Das angestrebte Ziel der Verhandlungen ist ein neues internationales Abkommen über ein generelles Verbot von Atomwaffen in Entsprechung zu bestehenden Verträgen, in denen Massenvernichtungswaffen verboten worden sind. Österreich ist vertreten durch Botschafter Dr. Alexander Marschik, Sektionschef im BM für Äußeres, Integration und Europa. mehr lesen
Photo: Lukasz K. Kozlowski / flickr.com
Kirche und EU: Zwei Signale für Europa
Papst Franziskus Grundsatzrede anlässlich des 60. Jahrestags der Unterzeichnung der Römischen Verträge – „Seht die Menschen, die hier leben; die Krisen sind auch Chance; der Gedanke Europa ist nach wie vor groß! – gibt es zwei weitere Bekenntnisse zu Europa seitens der katholischen Kirche. mehr lesen
Photo: handout / eggmuseum.at
Carl Lutz: Dem Gewissen folgen
Im Jahre 1975 starb von der schweizerischen Öffentlichkeit faktisch unbeachtet der in Walzenhausen geborene Carl Lutz. Während des 2. Weltkrieges rettete er in Budapest zehntausende Juden vor dem Tod. Wie jemand in nahezu ausweglosen Situationen seinem Gewissen folgt, das zeigt und erhellt die am 24. März im Egg-Museum eröffnete Ausstellung. mehr lesen
Photo: European Union 2014 - European Parliament
60 Jahre jung: Papst Franziskus zum EU-Jubiläum
Sie sind der Grundstein der Europäischen Union, wie wir sie kennen – die Römischen Verträge, unterzeichnet am 25. März 1957. Zur Feier ihres 60. Geburtstags trafen sich am Wochenende Europas Staats- und Regierungschefs in Rom. Auch Papst Franziskus richtete dort das Wort an sie. mehr lesen