Artikel

Photo: Reiner Bajo / Filmladen
Ein verborgenes Leben
Nach dem Österreicher Axel Corti 1971 hat nun der weltberühmte amerikanische Regisseur Terrence Malick das Leben des Nazi-Widerstandskämpfers Franz Jägerstätter aus dem Innviertel mit ungewöhnlichen Mitteln auf die Leinwand gebracht und überwiegend begeisterte Kritik geerntet. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Wolfgang Ölz
Wie NS-Täter fliehen konnten
Am 27. Jänner jährte sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zum 75. Mal. Aus Anlass des Internationalen Holocaust-Gedenktages referierte der Historiker Gerald J. Steinacher am Montag dieser Woche im Hohenemser Salomon Sulzer Saal über die Fluchtrouten von NS-Tätern nach 1945. Das KirchenBlatt hat zudem bei Kirchenhistorikern wegen der bevorstehenden Öffnung von Vatikanarchiven aus dieser Zeit nachgefragt. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Elisabeth Willi
Vor allem war er Mensch
Monsignore Georg Schelling (1906-1981) wird in einer Ausstellung als Priester, Autor, Häftling und Bruder vorgestellt. Geprägt war sein Leben durch sieben Jahre Haft und Folter in Konzentrationslagern. Trotz allem aber war und blieb er eines: Mensch. mehr lesen
Photo: Fotocredit: Archiv der Marktgemeinde Nenzing
Ausstellung über Georg Schelling wird eröffnet
„Angesichts brutalster Gewalt nicht verstummt“ – so der Titel der interaktiven Ausstellung über das Leben von Georg Schelling, die am Freitag, 17. Jänner, eröffnet wird. Sie bildet den Abschluss der Carl Lampert Wochen 2019, die heuer unter dem Thema „Sprach(los)“ standen. mehr lesen
Photo: Fabrizia Costa für AVG Filmproduktion
Im Kino: Otto Neuruer – Hoffnungsvolle Finsternis
Der Film über den Priester Otto Neururer, der von den Nationalsozialisten ermordet worden ist, kommt in diesen Tagen auch in Vorarlberger Kinos. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Begle
"Wir sind handlungsfähig!"
Die Sprache von Rechtspopulisten verschiebt Grenzen. Was einst unsagbar war, ist heute salonfähig, was einst selbstverständlich war, wird in Frage gestellt. Die Menschenrechte sind nur ein Beispiel dafür. Wachsamkeit und Engagement seitens der Zivilgesellschaft sind gefragter denn je. mehr lesen
Photo: Forum Eschelbach/Summer
Forum Eschelbach lud zur Dichterlesung
Der Schauspieler und Regisseur Kurt Sternik las auf gewohnt packende Art aus der Novelle „Im Moor“ von Hans Eschelbach. mehr lesen
Photo: Jüdisches Historisches Institut/Warschau / Zonabend/Ringelblum
Nerv der Zeit getroffen
„Ende der Zeitzeugenschaft?“ heißt die neue Ausstellung zur Erinnerungskultur an den Holocaust im Jüdischen Museum Hohenems. Michael Köhlmeier hielt bei der Eröffnung vergangenen Sonntag im Salomon-Sulzer-Saal eine tiefgehende Rede zur Sinnsuche des Erzählens und des Zeugnis-Gebens. mehr lesen