Sekondarstufe 1: Zwei Schultypen ein Lehrplan.

Beide Schultypen unterrichten nach dem gleichen Lehrplan. Meist entscheiden die Noten oder das besondere Interesse eines Kindes über die Wahl des Schultyps. Um an einem Gymnasium aufgenommen zu werden, brauchen Kinder in den Pflichtgegenständen der 4. Volksschulklasse Deutsch, Lesen und Mathematik "Sehr gut" oder "Gut". Die Schulkonferenz der Volksschule kann feststellen, dass trotz "Befriedigend" in diesen Pflichtgegenständen der/die Schüler*in aufgrund seiner sonstigen Leistungen mit großer Wahrscheinlichkeit den Anforderungen der AHS genügen wird. Wird diese Voraussetzung nicht erfüllt, gibt es noch die Möglichkeit, dass der/die Schüler*in eine Aufnahmeprüfung an einer AHS ablegt.

Mehr Infos zum Schulübertritt
Für Schwerpunktschulen mit musischem oder sportlichem Schwerpunkt gibt es Eignungsprüfungen (gilt für beide Schultypen).

Egal welche konkrete Schulform (MS oder AHS) im Sekundarbereich I besucht wird: Es ist prinzipiell möglich, in jede Schulform im Sekundarbereich II (berufs- oder allgemeinbildende höhere Schule, z.B. BORG oder HTL) zu gelangen. Beispielsweise wechselt jede/r 3. Mittelschüler*in in Österreich in eine berufsbildende höhere Schule. Einen umfassenden Blick auf die weiteren Bildungsmöglichkeiten bietet: Das österreichische Bildungssystem

Weiter zur Themenkarte:
Rund um die Schule
Leistung erbringen
Mobbing
Schulveranstaltungen
Wer hilft uns bei….