Kennt ihr das Aufräumbingo, mit dem in nur 2x 10 Minuten die Wohnung an Ordnung und Glanz gewinnt?

Nun, aufräumen gehört nun wirklich nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber wie so manches im Haushalt, muss es einfach sein. Als ich wiedermal am Samstag statt aufzuräumen im world wide web surfte, stieß ich auf eine Gruppe hochmotivierter Frauen, die sich jeden Samstag vormittag zum gemeinsamen Aufräumen trafen und zwar nach einer ganz bestimmten Methode. Angetan von dem Aufräumspiel führte ich diese Form in meiner Familie ein mit erstaunlichem Ergebnis.

Aufräumbingo so geht`s

Auf Zettel werden z.B. acht Bereiche der Wohnung aufgeschrieben, bei denen es etwas aufzuräumen gibt (Eingang, Geschirrspüler, Bad, Wäscheraum....). Die Familie versammelt sich, die Kärtchen liegen verdeckt auf dem Tisch. Ein Timer wird auf 10 Minuten eingestellt. Auf los geht es los, jeder schnappt sich ein Kärtchen und macht in diesem Bereich so gut Ordnung, wie er es eben kann. Nach 10 Minunten treffen sich alle wieder und trinken erstmal etwas miteinander und loben uns selbst und die anderen. Nach dieser Pause beginnt die zweite und letzte Runde mit einem neuen Bereich. Nach 10 Minuten zusammenkommen, loben, trinken. 20 Minuten genügen meist um einen sichtbaren Unterschied zu machen.

Und das Ergebnis

Vielleicht ist das Ergebnis nach dem ersten Mal noch nicht optimal, aber wichtiger wie ein optimales Aufräumergebnis gleich von Beginn an, ist der gemeinsame Spaß bei einer Sache, die in vielen Familien für schlechte Stimmung sorgt. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass das WIR-Gefühl gestärkt wird, weil alle am Notwendigen beteiligt sind. Einfach mal ausprobieren, zum alleine Aufräumen kann man ja problemlos wieder zurückkehren :-).

Eure Wilma aus der Elternbildung des Katholischen Bildungswerks