Sich selbst und andere besser verstehen. 26 Gefühle im handlichen Kartenformat Die liebevoll gestalteten Karten von Conny Nagel helfen Gefühlen Ausdruck zu geben. Für Menschen von 3 bis 99 Jahren, zu Hause, in der Schule, in der Firma oder anderswo.

Anwendungsvorschläge

Für mich alleine
Gefühle sind flüchtig, aber sie wollen wahrgenommen werden.
Lege die Gefühlekarten offen auf den Tisch und spüre nach, welche Karte jetzt gerade am besten deine Stimmung wiederspiegelt. Anerkenne dieses Gefühl und lasse es nochmal so richtig spürbar werden, denn es gibt keine falschen Gefühle.
Dann suche die Karte aus, in deren Richtung du dich bewegen möchtest. Lege sie neben die aktuelle Gefühlekarte und überlege, was du tun kannst um diesem Gefühl näher zu kommen.

Zu zweit
Ehrlich über die eigenen Gefühle zu sprechen ist nicht ganz einfach, es lohnt sich aber.
Setzt euch so hin, dass ihr euch gut in die Augen schauen könnt. Die Karten legt ihr zwischen euch . Jeder sucht sich nun 3 Karten aus, die er/sie in dieser Beziehung schon erlebt hat. Alle anderen Karten werden weggeräumt. Eine/r beginnt, legt eine Karte in die Mitte und erzählt in welcher Situation er/sie sich so gefühlt hat. Der/die andere hört zu, ohne zu kommentieren oder zu korrigieren. Dann legt der zweite Partner seine erste Karte in die Mitte und erzählt von seinem/ihrem Gefühl  zu einer erinnerten Situation. Der/die Andere hört einfach nur zu. So entstehen wesentliche Gespräche, die die Beziehung vertiefen.

Im Team
Die Gefühlekarten sind ein wunderbarer Einstieg in eine Teamsitzung.
Bevor die Agenden des Tages abgearbeitet werden, sucht sich jedes Teammitglied eine Karte aus, die zur aktuellen Stimmung passt. Der Reihe nach ist jede/jeder eingeladen die Karte zu zeigen und ein paar persönliche Sätze zu seiner aktuellen Stimmung zu sagen. Auch in der Arbeit will jede/r in seiner Ganzheit gesehen werden, die Gefühlekarten können dabei helfen.

Eine weiter Anwendungsmöglichkeit ergeben sich während der Sitzung oder am Ende an.
Es bieten sich verschieden Fragemöglichkeiten an:
Wie fühlt es sich an, wenn wir nun diesen oder jenen Weg weiter verfolgen?
Wie möchte ich heute aus dieser Sitzung gehen? Was kann ich dazu beitragen?
Mit welchem Gefühl gehen ich nun aus dieser Besprechung?
Welche Stimmung nehme ich jetzt gerade im Team wahr?

In Gruppen
Neben den Anwendungen wie im Team, können mit den Karten die Gefühle zu einem Thema ausgedrückt werden.
Der Gruppenleitende legt ein Themenbild in die Mitte z.B ein trotzendes Kind. Alle Teilnehmenden suchen für sich, die passende Gefühlekarte aus und berichten über ihre Gefühle.

Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug aus den Anwendungsmöglichkeiten dieser regional gedruckt und gefertigten Karten. Wir freuen uns über Rückmeldungen und gute Ideen, die wir hier gerne ergänzend veröffentlichen.
Rückmeldungen und Bestellung (10.- pro Box plus Versandkosten) bei wilma.loitz@kath-kirche-vorarlberg.at

Mehr schöne Dinge der Zeichnerin Conny Nagel findet ihr hier:
Herzhupferl to go
Karten zum Verschenken