Schon seit 10 Tagen haben wir durch die Corona-Krise massive Ausgangsbeschränkung und dadurch intensive Familienzeit. Zeit innezuhalten und den Blick darauf zu lenken, was gut funktioniert.

24 Stunden 7 Tage die Woche als Familie zusammen zu sein - das sind wir in unserem normalen Alltag nicht gewohnt. Die Corona-Krise macht es notwendig. Es ist Zeit, innezuhalten und den Blick dahin zu wenden, was denn eigentlich gut klappt bei uns und Fragen zu stellen:

  • was klappt besser als wir uns erwartet haben?
  • was ist durch die Krise anders geworden?
  • bei wem in der Familie möchte ich mich bedanken, weil er/sie in letzter Zeit besonders nett, fürsorglich, hilfsbereit, kreativ, lustig,... war?
  • welcher Verzicht fällt uns gar nicht schwer, obwohl es uns vorher soooo wichtig war
  • was fehlt uns komischerweise gar nicht?

Dieser Blick tut uns gut und wir kommen drauf, dass die Zeit der Krise auch eine Chance sein kann, kleine Veränderungen, die uns gut tun, dauerhaft einzuführen - mal sehen wieviel davon auch nach Corona erhalten bleibt.

Viel Freude beim Innehalten wünscht Euch
Conny von der KBW-Elternbildung