Artikel

Photo: Diözese Eisenstadt / Gerald Gossmann
"Humane Visionslosigkeit"
Harte und klare Worte fand der burgenländische Bischof Ägidius Zisfkovics anlässlich des Todes zahlreicher Flüchtlinge auf der A4. Die Ursachen dafür sieht der "Europabischof" auch in der "derzeitigen europäischen Untätigkeit", er spricht von einer "subtilen Form der Mittäterschaft". mehr lesen
Photo: Markus Hofer
Aussteigen - wie Franziskus
Wenn Produktionszwänge ausgehebelt würden, werde Kraft für einen Neuanfang frei. Von dieser Freiheit sprach der italienische Philosoph Giorgio Agamben. Er berief sich dabei auch auf den heiligen Franziskus. mehr lesen
Photo: Sailas Vanetti / Festival del film Locarno
Die Leoparden von Locarno
Zum 68. Mal wurden heuer im August beim Filmfestival von Locarno die Preise vergeben. Der Goldene Leopard für den besten Film ging dabei an den Koreaner Hong Sangsoo für «Right Now, Wrong Then“. Mit formaler Perfektion erzählt er mit kleinen Abweichungen zweimal dieselbe Geschichte um die Begegnung eines Regisseurs mit einer jungen Malerin. Manche Passagen sind dabei durchaus charmant und einige Dialoge zum Schmunzeln, für den Hauptpreis stellt er aber doch ein ziemliches Leichtgewicht dar. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Begle
"Die Herzlichkeit ist sehr berührend!"
Wenn 60 Männer unterschiedlicher Herkunft unter einem Dach leben, dann ist das eine echte Herausforderung. Wer sich ihr stellt, erlebt Schönes und Schwieriges. Das Schöne aber überwiegt. mehr lesen
Photo: Europa Pont / flickr.com
Familie und mehr
Die Familienumfragen aus Rom waren für drei Theologiestudierende aus Münster Anstoß für eine Studie. Rund 12.000 KatholikInnen aus 42 Ländern nahmen Stellung zu Themen rund um Partnerschaft und Familie, von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften bis hin zu Verhütungsmethoden. Die Ergebnisse werden vom Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode kommenden Herbst in die Familiensynode eingebracht. mehr lesen
Photo: denise.weerke / flickr.com
Wir brauchen eine zweite Erde
Wenn man sich die lange Liste der "Overshoot days" der letzten Jahre ansieht, wird einem eines schnell klar: Der Tag rückt immer weiter nach vorne. 1987 fiel der Welterschöpfungstag, also der Tag, an dem "die menschliche Nachfrage an natürlichen Ressourcen die Kapazität der Erde zur Reproduktion dieser Ressourcen übersteigt" noch auf den 19. Dezember. 18 Jahre später sind wir schon beim 13. August. Tendenz steigend - bzw. fallend, wenn man sich das Datum ansieht. mehr lesen
Photo: Freedom II Andres / flickr.com
Hiroshima und Nagasaki
Der 6. August 1945. Rund 9000 Meter über der Stadt klinkt die Boeing B-29 namens "Enola Gay" um 8.15 Uhr "Little Boy" aus. Während die Bombe auf die Erde zurast, reisst der Pilot Paul Tibbets die Maschine herum und beschleunigt. Katapultiert sich so aus der Todeszone. In einer Höhe von 580 Metern detonierte "Little Boy", in einem Augenblick starben Zehntausende Menschen den atomaren Tod. Und die Welt war um die Hiroshima-Katastrophe "reicher". mehr lesen
Photo: Fässler
Einfach tun, was notwendig ist
Das Schicksal von Flüchtlingen löst Unterschiedlichstes aus. Die Art und Weise zu reagieren reicht vom Ignorieren über das Jammern bis zum beherzten Engagement. Die Dornbirnerin Beate Fässler hat sich fürs Tun entschieden. mehr lesen