Die Gemeinschaft Sant' Egidio und die Erzdiözese München und Freising laden heuer vom 11. bis zum 13. September gemeinsam zum Friedenstreffen 2011 ein und heißen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich willkommen. Das Motto des Friedenstreffens lautet "Zusammen leben - unsere Bestimmung! Religionen und Kulturen im Dialog".

Vom 11. bis 13. September 2011 findet das Weltfriedensgebet unter dem Motto "Bound to live together / Zusammen leben - unsere Bestimmung" in der bayerischen Landeshauptstadt statt. Die internationale christliche Gemeinschaft Sant' Egidio und die Erzdiözese München und Freising bereiten das Treffen gemeinsam vor.

Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München und Freising sagt in seinem Grußwort: "... ich freue mich sehr, dass im Jahr 2011 das internationale Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant’ Egidio in München stattfindet. Dieses Treffen kann auf eine lange und beeindruckende Geschichte zurückblicken und gründet im Geist der Friedensgebete von Assisi, die Papst Johannes Paul II. 1986 ins Leben rief. Dieser Geist von Assisi, den die Gemeinschaft Sant’Egidio seit nunmehr 25 Jahren weiter trägt und entfaltet, ist aus meiner Sicht für unsere Gesellschaft heute von höchster Bedeutung und Aktualität. Denn das Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft fordert vom Einzelnen die Bereitschaft und Fähigkeit zur Begegnung und zum Dialog.(...)"

In allen Religionen hat der Frieden einen hohen Stellenwert. Mit ihrer Teilnahme am Weltfriedensgebet bezeugen alle Anwesenden, wie wichtig ihnen der Frieden ist. Damit geben die Vertreter aller Religionen der Weltgemeinschaft ein wichtiges und zukunftsweisendes Zeichen. 

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, können Sie sich hier registrieren. Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die Teilnahme ist kostenlos
  • Da die Plätze in den Veranstaltungsräumen begrenzt sind, garantiert die Registrierung nicht den Zutritt zu einer Veranstaltung. Sitzplatzreservierungen sind nicht möglich.
  • Die Teilnahme an der Gedenkveranstaltung auf dem Max-Joseph-Platz und an der Schlussveranstaltung auf dem Marienplatz ist grundsätzlich für alle frei

Auf der Website des Weltfriedenstreffens, die laufend aktualisiert wird, finden Sie Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und den prominenten Referenten. Hier können Sie auch erste Informationen zum Thema des Friedens in den verschiedenen Weltreligionen finden, sich aber auch anmelden.
Die wichtigsten Seiten werden für die internationalen Gäste auch ins Englische übersetzt.