Artikel

Photo: Bundesheer / Wilhelm Sandhofer
Militärmusik und die Frage des Krieges
Die Reduzierung der Militärmusikkapellen ist ein "heisses" Thema. Die militärischen Musikcorps ihrerseits lassen keine Gelegenheit aus, mit 'klingendem Spiel', sprich: stammen Märschen, den hörbaren Beweis ihrer Existenznotwendigkeit anzutreten. Anlässlich des 100. Jahrestages des Beginns des 1. Weltkriegs in Tirol hat sich Dr. Klaus Heidegger von Pax Christi Tirol Gedanken zur Militärmusik gemacht, die durchaus auch für Vorarlberg bedenkenswert erscheinen. (Walter Buder) mehr lesen
Photo: wolfgang frey
Bodensee-Friedensweg: Krieg gegen Terror, Waffengeschäfte und Verbot der Drohnen
Mehr als 600 Friedensaktivisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgen für Teilnehmerrekord beim siebten "Internationalen Bodensee-Friedensweg" in Bregenz. Friedenspreisträger Andreas Zumach prangert den "Krieg gegen Terror" und Geschäfte mit Kriegsmaterial an: "Die Waffenexporte rächen sich jetzt bitter." Versöhnungsbundspräsidentin Davorka Lovrekovic fordert Verbot von Kampfdrohnen: "Den Politikern die Waffen aus den Händen nehmen". mehr lesen
Photo: Sepp Gruber
Begegnungreise Israel/Palästina
Frieden, soziale Gerechtigkeit, Begegnung und Versöhnung sind im weitesten Sinne die "Ziele" einer Begegnungs- und Solidaritätsreise nach Palästina/Israel von Pax Christi Augsburg/D. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Rapp
Sr. Martha Bertsch: Solidarität mit syrischen Glaubensgeschwistern
Sr. Martha Bertsch SSND arbeitet seit Jahren in Israel und führt in Nazareth das Abuna-Faraj-Pilgrim-House, eine Einrichtung der melkitischen Kirche vor Ort. In Jordanien leben über 1,5 Millionen syrische Flüchtlinge, unter denen eine große Zahl von Christen, die aus dem Irak vor den Brutaliäten des IS geflohen sind. Sr. Martha berichtet von der Situation der syrischen Glaubensgeschwister und zeichnet ein bewegendes Zeugnis. Das KirchenBlatt lanciert für einen Aufruf zur Solidarität mit den Glaubensgeschwistern in Not. mehr lesen
Photo: de.radiovaticana.va
Weltfriedenstag 1. Jänner 2015: Gegen Sklaverei und Menschenhandel
"Nicht länger Sklaven, sondern Schwestern und Brüder" ist das aktuelle Motto des katholischen Weltfriedenstages am1. Jänner 2015. Die Ausbeutung von Menschen, der Menschenhandel bis hin zur Versklavung von Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern wird von Papst Franziskus als "verbreitetes Übel" qualifiziert, durch das "Menschen durch Menschen in schwerwiegender Weise" verletzt werden. mehr lesen
Photo: Ingrid Ionian
Menschen-Rechte-leben: Vorarlberg hat eine Plattform für Menschenrechte
"MENSCHEN-RECHTE-LEBEN" - unter diesem Motto stand der 1. Vorarlberger Tag der Menschenrechte. Nach ca. einem Jahr Vorarbeit wurde die Vorarlberger Plattform für Menschenrechte vorgestellt, der 21 Organisationen, Initiativen und Institutionen angehören. Im Rahmen eines Festaktes sprach die Menschenrechtsexpertin Dr. Marianne Schulze zum Thema: "Alle Menschenrecht für alle - auch bei uns!" Ein vielfältiger Markt der Möglichkeiten machte deutlich, wie vielfältig und intensiv das Engagement für Menschenrechte, Frieden und Gerechtigkeit ausgeprägt ist. mehr lesen
Photo: WB
Sarajevo - Reisebericht zur Studienreise von Pax Christi Österreich
Es ging um den Blick hinter die Kulissen, um Einblicke in die Situation und die Lage in Bosnien-Herzegowina. Unter der Leitung des Politologen Dr. Richard Hussl von Pax Christi Tirol hatte Pax Christi Österreich vom 6. – 10. Sept. 2014 eine (Studien-)Reise nach Sarajevo angeboten. Das Zusammenleben der unterschiedlichen Kulturen und Religionen sowie die politische Situation in Geschichte und Gegenwart waren Gegenstand des Austausches mit qualifizierten Fachleuten vor Ort. mehr lesen
Photo: versoehnungsbund.de
Jordanien braucht Unterstützung
Anfang November kehrte Clemens Ronnefeld, Friedensreferent des deutschen Zweiges des Int. Versöhnungsbundes, von einer zweiwöchigen Jordanienreise zurück. Aus Begegnungen und Gesprächen mit Flüchtlingen, Vertreterinnen und Vertretern von Hilfsorganisationen, des Parlamentes, des muslimisch-christlichen Dialoges, von Schulen und Universitäten, Medien und der Menschenrechtsarbeit zeichnet er ein aktuelles Bild der Situation in Jordanien, die "einem Pulverfass gleicht". mehr lesen