Artikel

Photo: www.aufstehn.at
Scheinheilige Waffenlieferanten
"Wie kann man jemandem Glauben schenken, der dich mit der rechten Hand streichelt, während er dich mit der linken schlägt?” Scharfe Worte, die Papst Franziskus an Länder richtet, die einerseits Waffen in Konfliktgebiete liefern und damit gutes Geld verdienen, andererseits viel von Frieden sprechen. Auch Österreich darf sich angesprochen fühlen: 1,44 Milliarden Euro verdient Österreich mit dem Export von Kriegswaffen. mehr lesen
Photo: flickr.com/alex
Friede muss oberstes Ziel österreichischer Politik sein
In einer am 14. Juli 2016 publizierten Stellungnahme, spricht sich sich die Kommission Europa/Neutralität von Pax Christi Österreich nach dem positiven "Brexit"-Votum dafür aus, dass der Frieden in Europa weiterhin oberstes Ziel der österreichischen Politik sein muss. mehr lesen
Photo: http://wolfgangfrey.com
800 Ostermarschierer prangern Krieg, Vertreibung und Flucht an
Mehr als 750 Teilnehmer beim Bodensee-Friedensweg in Romanshorn / Gedenken an Terror- und Kriegsopfer / Nahost-Experte Ulrich Tilgner verurteilt Waffenexporte. Von Wolfgang Frey. mehr lesen
Photo: PH Weingarten
Friedenskongress an der PH Weingarten/D
Die Pädagogische Hochschule Weingarten bekennt sich in ihrer Grundordnung zu Frieden und Friedensarbeit. Am 22. April 2016 lädt sie auf dieser Grundlage zu einem Friedenskongress ein, in dem Perspektiven zukunftsweisender Friedensarbeit diskutiert, besprochen und vorgestellt werden. mehr lesen
Photo: www.bodensee-friedensweg.org
Ostermarsch 2016: "Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten"
"Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten" - unter diesem Motto findet am Ostermontag, 28. März 2016, im schweizerischen Romanshorn der traditionelle Internationale Bodensee-Friedensweg 2016 statt. Mit der schweizerischen Schriftstellerin Melinda Nada Abonji, der Filmkünstlerin Aya Domenig und dem bekannten, deutschen Nahostexperten und Fernsehjournalisten Ulrich Tilgner bestreiten engagierte und erfahrene Europäer_innen die Abschlusskundgebung. Ein starkes Zeichen für europäische Solidarität ist gefordert und verstärkter aktiver Einsatz gegen Krieg und Gewalt und für Humanität und soziale Gerechtigkeit notwendig. mehr lesen
Photo: B. Qvarfordt / palmefonden.se
Olof-Palme-Preis 2015 an Mitri Raheb und Gideon Levy
Der Olof-Palme-Preis 2015 geht an den palästinensischen Pfarrer Mitri Raheb und den israelischen Journalisten Gideon Levy für ihren mutigen und unablässigen Kampf gegen Besatzung und Gewalt, und für eine Zukunft in Nahost unter dem Zeichen der der Koexistenz und Gleichberechtigung für alle. mehr lesen
Photo: Einar Schlereth
Hoffnung für die Zukunft Syriens
Im Bericht über den Verlauf einer internationalen Friedensdelegation unter der Leitung der irischen Friedensnobelpreisträgerin (1976) Maired Corrigan-Maguire nach Syrien, zeigt sich die Situation in Syrien in einem anderen Licht als sie in den Mainstream-Medien verbreitet wird. In der realistischen Wahrnehmung der Delegation finden sich auch hoffnungsträchtige Ansatzpunkte für die Zukunft des schwer getroffenen Landes. Der Bericht lenkt die Aufmerksamkeit auf das syrische Volk und seine Möglichkeiten für die Zukunft. Angesichts der äusserst schwierigen Genfer Friedensgespräche bekommt der Aufruf der Delegation besondere Bedeutung. mehr lesen
Photo: _wb
Franz Sieder: Zum Weltfriedenstag 2016
"Er kam in sein Eigentum und die seinen nahmen ihn nicht auf..." war der Kernsatz in der Predigt von Franz Sieder, Betriebsseelsorger in Amstetten (NÖ) und langjähriger Spiritual von Pax Christi Österreich. In einem Friedensgottesdienst am 3. Jänner 2016 im Wiener Stephansdom - zu dem die ökumenische Aktionsgemeinschaft Christinnen und Christen für die Friedensbewegung eingeladen hatten - sprach Kaplan Sieder zur Situation der Flüchtlinge in Österreich und zu den durchaus besonderen gesellschaftlichen Aufgaben und Herausforderungen für die Christinnen und Christen in Österreich. mehr lesen