Artikel

Photo: LZH
Wieder jedes Wort verstehen
Im Gottesdienst ist es zentral, die Stimme des Priesters und der Lektor/innen zu verstehen, geht es doch darum, das Wort Gottes zu hören, um danach handeln zu können. Hörgeräte können nicht früh genug genutzt werden. Sogenannte „Induktionsschleifen“ sind Hörsysteme, die das akustische Signal direkt auf die Hörapparate übertragen. Auch in vielen Vorarlberger Kirchen hat diese neue Technologie bereits Einzug gehalten. Das KirchenBlatt sprach mit dem Experten Stefan Mathis vom Landeszentrum für Hörgeschädigte. mehr lesen
Photo: LZH Dornbirn
"Wie bitte?" - IndukTives Hören in Kirchen Vorarlbergs
"Schwerhörig sein heißt nicht, dass man nichts hört. Es bedeutet, dass man nichts versteht." Hören und Verstehen bedeutet Dazugehören. Sprache als wesentlicher Teil von Begegnung und Kommunikation ist für Menschen, die eine Hörbehinderung haben, schwer zugänglich. In vielen Kirchen unseres Landes werden bei Sanierungsmaßnahmen Induktionsschleifen gelegt und entsprechende Verstärkeranlagen gekauft, um ein indukTives Hören über das Hörgerät zu ermöglichen. Hier finden Sie die aktuelle Auflistung dieser Kirchen. mehr lesen
Photo:  maria del carmen gomez / flickr.com
Kirche und Moschee – zwei fremde Räume?
Weiterbildungsseminar für KirchenraumpädagogInnen und weitere Interessierte mehr lesen
Photo: Kirchenraumpädagogik
Faszination Kirchenraum
Auch heuer fand wieder der Ausbildungslehrgang "Kirchenraumpädagogik" statt. Nach sieben Veranstaltungsblöcken im Zeitraum von Jänner bis Juni zu den verschiedensten Themen haben die 15 TeilnehmerInnen die Veranstaltung nun erfolgreich mit einer Abschlusspräsentation absolviert. mehr lesen
Photo: Rudolf Sagmeister
Das Drama der Heilsgeschichte
"Leuchtende Bilder" in der Pfarrkirche Herz-Jesu in Bregenz mehr lesen
Photo: Rudolf Sagmeister
Der Tod des Hl. Josef
"Leuchtendes" Glasfenster in der Kollegienkapelle Mehrerau mehr lesen