Diözesane Kommission

Aufgabe der Kommission ist es, zu den ihr von der Ombudsstellen oder vom Diözesanbischof vorgelegten Fällen von möglichen Gewalthandlungen und/oder sexuellem Missbrauch die Erhebungen durchzuführen, die zu einer möglichst umfassenden und objektiven Beurteilung des Sachverhalts seitens der Kirche notwendig sind.

In einem nächsten Schritt gibt sie eine abschließende Beurteilung mit einer Empfehlung zur weiteren Vorgangsweise im Hinblick auf den Täter. Sie erarbeitet dabei geeignete kirchenrechtliche bzw. disziplinäre Maßnahmen (einschließlich therapeutischer Begleitung) und schlägt diese dem für den Täter zuständigen Ordinarius (Diözesanbischof, Generalvikar, höherer Oberer) vor.

Die Diözesane Kommission vermittelt auch finanzielle Unterstützung für die Opfer.

Vorsitzende der Diözesanen Kommission Vorarlberg:
Mag. Gabriele Strele