Das kannst du tun!

Du hast ein Recht auf Grenzen!

Grenzen dienen deinem Schutz und bewahren deine Integrität. Du hast einen Anspruch auf die Unversehrtheit deiner persönlichen Grenzen!

Du hast das Recht, Nein zu sagen!

Wenn du beabsichtigte und unabsichtliche Grenzverletzungen bei dir oder anderen merkst, sei mutig und mach sie deutlich.
Du kannst auch laut werden: „Nein, das will ich nicht!“

Du bestimmst über deinen Körper!

Du hast das Recht, dass die Integrität deines Körpers bewahrt wird.
Du bestimmst selbst, wie nahe dir jemand kommen darf. Du kannst deutlich machen, ob eine Berührung dir unangenehm ist.

Vertraue deinen Empfindungen!

Du hast einen Sensor in dir, der dir anzeigt, ob eine Situation richtig oder falsch ist. Wenn du unsicher bist über dein Empfinden, sprich mit jemandem darüber, dem du vertraust.

Mach Gewalt sichtbar!

Wenn du Gewalt siehst oder erlebst, such dir jemanden, der dich unterstützt, die Gewalt zu stoppen.

Du hast das Recht auf Hilfe!

Helfen können Menschen, denen du vertraust und den Mut haben, Gewalt nicht unter den Teppich zu kehren. Hilfe holen ist kein Verrat!

Keiner darf dir Angst machen und dich unterdrücken!