CEO der Firma HENN (Automobilzulieferindustrie), Präsident Industriellenvereinigung Vorarlberg

Wer sich traut, seine Möglichkeiten nutzt, die notwendige Disziplin an den Tag legt und nic ht aufgibt, dem stehen in unserer Gesellschaft und insbesondere in unserem schönen Vorarlberg viele Türen offen. Wichtig ist, stets ein Ziel vor Augen zu haben und fokussiert daraufhin zu arbeiten. Das heißt nicht, dass immer alles klappen muss, aber auch von einem Rückschlag sollte man sich nicht aufhalten lassen. Dem Staat und der Gesellschaft kommen hierbei zwei wichtige Aufgaben zu: Sie müssen jene auffangen und stützen, die aus irgendeinem Grund mit Benachteiligungen kämpfen und es alleine nicht schaffen. Gleichzeitig muss die öffentliche Hand vergleichbare Startbedingungen schaffen, damit alle das Beste aus ihrem Potential machen können oder zumindest die gleiche Chance dazu haben. Ich bin der Meinung, dass dies in Vorarlberg zu großen Teilen der Fall ist. Trotzdem gilt es auch in der Eigenverantwortung des Landes, nachzubessern und sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen. Das versuche ich als Unternehmer, persönlich und in meiner Funktion als Präsident der Industriellenvereinigung Vorarlberg vorzuleben und Initiativen zu setzen. Wie es gelingen kann, unseren Standort Vorarlberg sowohl lebenswerter als auch wettbewerbsfähiger zu machen, haben wir in der Strategie unter dem Titel „Vorarlbergs urbaner Weg“ zusammengefasst.