Manchmal ist es gefährlich, sich zu erinnern. Die Carl Lampert Woche 2014 wagt aber genau das und erinnert sich – an Menschen, die ihr Leben einsetzten und festhielten, was verschwiegen werden sollte.

Aufzuzeigen, wenn Unrecht geschah, diese Haltung bestimmte ganz maßgeblich das Tun Carl Lamperts während des Zweiten Weltkriegs - und nicht nur sein Handeln. Denn um Carl Lampert versammeln sich bis heute eine Vielzahl an Frauen und Männern, deren Gewissen sie nicht stumm bleiben ließ.

Das NS-Regime und die Kirche – Präsentation der Schöch-Chronik

Die Carl Lampert-Woche gibt nun diesen Menschen vom 13. bis 28. November eine Stimme, indem sie ihre „Gefährliche Erinnerung“ wieder ins Gedächtnis ruft. Das beginnt mit dem „gedenk kreuz weg“ zum 70. Todestag Karoline Redlers, der nun in Bregenz Herz Jesu zu sehen ist. Und das endet mit der Präsentation der Chronik von Johannes Schöch, der in den Jahren von 1938 – 1945 als Generalvikariatsrat in Feldkirch war und in seinen Notizen den Grauen, die Intrigen, die Bespitzelungen und Verfolgungen des NS-Regimes in Vorarlberg – und im Besonderen in und um die Kirche - niederschrieb.
Erstmals werden seine Aufzeichnungen in Buchform öffentlich zugänglich gemacht, und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur kirchlichen Geschichtsarbeit. „Wir erinnern uns in der Carl Lampert Woche heuer bewusst an Menschen, die ihr Leben, wie auch Carl Lampert, eingesetzt haben für die Wahrheit. Es war für Johannes Schöch lebensgefährlich, seine Chronik zu schreiben und es war für Karoline Redler ebenso lebensgefährlich, anders zu denken zu wagen. Sie haben es trotzdem getan und richten an uns den Auftrag, den Stachel der Erinnerung immer spürbar zu erhalten“, erklärt Bernhard Loss vom Carl Lampert Forum wie wichtig Erinnerungsarbeit gerade auch heute ist.

Gedenk- und Fernsehgottesdienste

Carl Lampert, sein Leben und Sterben stehen dann auch im Zentrum dreier Gottesdienste. Zur Todesstunde Carl Lamperts am 13. November wird in seinem Heimatort Göfis eine Andacht gehalten und abends ein Gedenkgottesdienst mit Bischof Benno Elbs gefeiert. Nur wenige Tage später übertragen ORF und ZDF den Sonntagsgottesdienst aus der Basilika Rankweil, der das Gedenken an Carl Lampert und die Botschaft der Carl Lampert Woche via TV über die Landesgrenzen hinaus tragen wird. Denn, sich zu erinnern, ist manchmal gefährlich. Die Erinnerung auszublenden, noch viel gefährlicher.


Carl Lampert Woche 2014


13. November
70. Todestag des seligen Carl Lamperts
16 Uhr, Andacht
19 Uhr, Gedenkgottesdienst mit Bischof Benno Elbs
Pfarrkirche Göfis


16. November
Fernseh-Messe aus der Basilika Rankweil
9.30 Uhr
Basilika Rankweil


28. November
„Höflich bis zur letzten Sprosse – aber gehängt wird doch“
Buchpräsentation der Schöch-Chronik
17. Uhr
Diözesanbibliothek im Kloster Altenstadt

www.carl-lampert.at