Der Nothelfer

Gedenktag Eustachius: 20. September
Name: Die Herkunft des Namens ist nicht eindeutig. Vermutlich stammt er vom griechischen Eustathios und bedeutet: der Standfeste. Er könnte sich aber auch auf die gute (gr. „eu“) Ähre (gr. „stachys“) beziehen, die gute Frucht.
Visitenkarte: Der leidgeprüfte Nothelfer

Die Legende des Eustachius ist zu phantastisch, um einen historischen Kern zuzulassen. In die Geschichte mischten sich auch Elemente der alttestamentlichen Erzählung von Hiob, dem von Gott geprüften Mann und Eustachius galt in der Verehrung entsprechend als der zweite Hiob.

Nothelfer
Nach der Begegnung mit einem Hirsch gilt er als Patron der Förster, Jäger und der Schützenvereine.

Archetypisch
Eustachius ist ein geplagter Mann, der vom Leben stark auf die Probe gestellt wurde. Als alles wieder in Ordnung schien, kam die letzte Probe. Christus erschien ihm zwischen dem Geweih eines Hirsches und zuletzt erkannten sogar die Löwen, wen sie vor sich hatten. Seine Person steht in einem besonderen Verhältnis zur Natur.

Attribute
Im Westen wird er in Vermengung mit Hubertus häufig als Jäger dargestellt. Szenisch dominiert die legendäre Begegnung mit dem Hirsch mit dem Kreuz im Geweih.

Weitere Informationen
Markus Hofer, Andreas Rudigier: Die Vierzehn Nothelfer. Das himmlische Versicherungspaket, Innsbruck 2020 (Tyrolia Verlag)

Foto oben: Das Bild ist ein Auschnitt aus einem Deckenbild der Pfarrkirche Partenen. Eustachius mit dem Hirsch ist von hinten dargestellt; gegenüber ist Christophorus mit dem Jesukind.