Der Nothelfer

Gedenktag Christophorus: 25. Juli, in deutschen Sprachgebiet am 24. Juli
Name: Der Name Christophorus kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Christusträger“ als Zusammenziehung von ‚Christos‘ und ‚pherein‘ (tragen). Gebräuchliche Varianten sind Christoph und Christopher.
Visitenkarte: Riese, Christusträger, Nothelfer

Im 5./6. Jahrhundert entstand ein ganzer Schub von Legenden, die sehr stark überzeichnend sind mit teilweise phantastischen Zügen. Die Geschichten wollten mit einer gewissen Portion an gruseligem Schauer zeigen, wie heldenhaft die christlichen Märtyrer dem Tod entgegentraten ohne an ihrem irdischen Leben zu hängen. Im 13. Jahrhundert entstand die Legende vom Riesen, der das kleine Christuskind durch einen Fluss trägt. Er schafft es nur mit Müh und Not, so schwer war das Kind, das sich dann als Schöpfer der Welt zu erkennen gab.

Nothelfer
Nach dem Patronat gegen den plötzlichen und unerwarteten Tod wurde Christophorus vor allem zum Schutz für Reisende angerufen mit allem, was dazu gehört. In moderner Zeit wurde er populär als Schutzpatron für Autofahrer und Verkehrsmittel, angerufen bei Fahrzeugsegnungen oder über Plaketten in Fahrzeugen. Die Hubschrauberstaffeln von ÖAMTC und ADAC wie auch das Kunden-Magazin von Porsche nennen sich heute noch „Christophorus“.

Archetypisch
Christophorus steht für die vorerst noch ungerichtete Kraft, die sich dann in den Dienst Christi stellt. Er ist nicht gebildet, kein Redner, kein Philosoph, sondern ein Tatmensch mit riesigen Kräften, der seinen Stecken auch in die Erde rammt. Das prädestinierte den gezähmten Hünen zum kräftigen Schutzpatron, dem man einiges zutraute.

Attribute
Im Westen wird er fast ausschließlich als der Christus-Träger dargestellt, das Jesuskind auf den Schultern mit einem Stecken oder Baumstamm durchs Wasser gehend.

Weitere Informationen
Markus Hofer, Andreas Rudigier: Die Vierzehn Nothelfer. Das himmlische Versicherungspaket, Innsbruck 2020 (Tyrolia Verlag)

Foto oben: Das Bild ist ein Ausschnitt eines Glasfensters der Pfarrkirche St. Christoph Dornbirn-Rohrbach von Albert Birkle.