Eltern und Pädagog*Innen sorgen gemeinsam für das Wohlergehen und die Entwicklung der Kinder. Gute Gespräche zwischen den Erwachsenen leisten einen wichtigen Beitrag dazu.

Für Kinder ist es wichtig, dass es eine gute Gesprächsbasis zwischen Eltern und Pädagog*innen gibt. Nur so fühlt sich das Kind sicher und ist offen für neue Lerninhalte. Je kleiner die Kinder sind, umso intensiver sollte der Austausch sein. Aber auch in der Schule ist es noch wichtig, sein Interesse an den Angeboten der Schule und an den Personen zu zeigen.
Dies kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Es beginnt mit dem Nachfragen, wie es dem Kind mit der Lehrperson geht und dem regelmäßigen Blick ins Aufgabenheft. Genauso selbstverständlich sollte der Besuch von Schulveranstaltungen, das Wahrnehmen von Elternsprechtagen und Elternabenden sein. Wer aktiv das Schulleben mitgestalten möchte, kann Mitglied im Elternverein der Schule werden.
Das alles schafft Vertrauen, damit eventuelle Schwierigkeiten des Kindes mit der Bildungseinrichtung gut und auf Augenhöhe gelöst werden können.