Pfarrgemeinderatswahl 2017

Vorarlberg war „da.für“: Als einziges österreichisches Bundesland registrierten die Statistiker bei der Pfarrgemeinderatswahl am 19. März Wahlbeteiligungszuwächse. 12,5 Prozent der wahlberechtigten KatholikInnen stimmten in 119 Pfarren für die rund 1.000 KandiatInnen. Fast die Hälfte der gewählten GemeindevertreterInnen tritt dieses Ehrenamt erstmals an – gut zwei Drittel von ihnen sind Frauen.

Junge Familien im Fokus

Ein besonderer Fokus lag bei dieser Wahl auf jungen Familien, die mit dem Familienstimmrecht eine zusätzliche Stimme erhalten und diese auch genutzt haben. Über 600 Familien mit Kindern, die bis zum 1. Jänner 2017 das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, stellen mit ihrer zweiten Stimme sicher, dass ihre Anliegen im Pfarrgemeinderat noch besser vertreten sind. 

Dank für Engagement

PGR-Referent Mag. Josef Fersterer von der Diözese Feldkirch dankte allen für ihren Einsatz – sowohl den KandiatInnen, den 450 ehrenamtlichen Wahlhelfenr wie allen Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern, die ihre Stimme abgegeben haben.

Nach der Wahl

PGR Mappe mit Infos für die ersten Schritte nach der PGR Wahl

Die nächste Wahl findet 2022 statt.

Links

Erste Ergebnisse der PGR-Wahl
28.000 neue PGR-Mitglieder fürs Land