Rares, Interessantes, manchmal auch Skurriles, große und kleine Ereignisse aus der Kirchengeschichte erzählt, sammelt und dokumentiert das Archiv der Diözese Feldkirch – nachzulesen sind diese geschichtlichen Kleinodien zu jedem 1. des Monats auf www.kath-kirche-vorarlberg.at/archivale

Das Feldkircher Diözesanhaus kennt man. Hoch und weiß steht es an der Feldkircher Bahnhofstraße. Ganz genau seit 50 Jahren. Da wurde nämlich mit dem Bau des neuen Diözesanhauses begonnen. Und wie lautete vor 1962 die Adresse des Feldkircher Seelsorgeamtes bzw. gab es das damals schon?


Seelsorgeamt, Heilige, Prozessionen und Sommerferien

Ganz genau derartige Fragen werden ab sofort Monat für Monat auf der Homepage der Katholischen Kirche beantwortet – unter der Rubrik „Archivale des Monats“.
Den Anfang macht im April ein kurzer Rückblick auf den Bau des Feldkircher Diözesanhauses. Im Mai folgt dann die „Akteneinsicht“ in das Heiligsprechungsverfahren für Fidelis, den zweiten Patron der Diözese Feldkirch, während sich im Juni das Landesgericht Feldkirch mit dem Aufstellen junger Bäume bei Fronleichnamsprozessionen beschäftigt und man den Juli mit der Regelung der Schulferien von 1825/26 den Sommer beginnen lässt.


Kirchengeschichte in der Monatspackung

Dem Jahreslauf folgend – im Oktober wird beispielsweise an die Teilnahme Bischof Bruno Wechners am Zweiten Vatikanischen Konzil erinnert – kann so schließlich Klick für Klick durch die Geschichte der Diözese gestreift werden. 

„Mit der Archivale des Monats möchte das Diözesanarchiv seine Bestände durch interessante und kleine Geschichten einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren und so Interesse an der Kirchengeschichte unseres Landes wecken“, erklärt Diözesanarchivar Mag. Michael Fliri.


Das Archiv der Diözese Feldkirch

Das Archiv der Diözese Feldkirch ist neben dem Landesarchiv eines der wichtigsten Archive Vorarlbergs. Es ist das größte kirchliche Archiv des Bundeslandes und umfasst Bestände aus etwa 600 Jahren Kirchengeschichte. Seine Bestände sind – nach Voranmeldung – öffentlich einsehbar.
 

Akten aus Konstanz, Chur und Freiburg

Seit 1820 residiert in Feldkirch ein Weihbischof. Aus der Registratur dieser Verwaltung ist der Großteil der Archiv-Altbestände erwachsen. Erweitert wurden diese durch Vorakten, die aus den ehemaligen Mutterdiözesen abgegeben wurden. So erfolgten 1836 (Konstanzer Akten) und 1844 bzw. 1853 (Churer Akten) Aktenablieferungen an das Generalvikariat, 1933-1939 kamen weitere Konstanzer Bestände aus Freiburg nach Feldkirch. Einen weiteren wichtigen Bestand bilden die Schulakten aus dem 19. Jahrhundert sowie die Pfarrarchive, die vom Diözesanarchiv betreut werden.

Seit 1968 verwaltet das Diözesanarchiv die Aktenbestände der Diözese Feldkirch und aller ihrer Einrichtungen. Ebenso fungiert das Diözesanarchiv als Dokumentationsstelle für die Geschichte der Diözese Feldkirch.


Kirche online

Im ersten Quartal des Jahres 2012 zählt das Web-Portal der Katholischen Kirche Vorarlberg (www.kath-kirche-vorarlberg.at) bereits 144.000 Besuche. Das sind im Durchschnitt 48.000 Visits pro Monat. Das Web-Portal der Katholischen Kirche Vorarlberg ist Abbild der Abteilungen und Teilbereiche der Kirche und andererseits auch Kanal zur Welt, der die Entwicklungen lokal und global beobachtet und kommuniziert. Zudem bietet die Seite eine umfassende Terminübersicht an und die Möglichkeit, unter der Rubrik „Personen“ für alle möglichen Fragestellungen die richtigen Ansprechpersonen zu finden.

Die Pfarren sind mit im Boot

Seit Beginn des Jahres bietet das Web-Portal der Katholischen Kirche Vorarlberg den Pfarren der Diözese zusätzlich die Möglichkeit an, ihren ganz persönlichen Webauftritt zu realisieren. Dieses Service nutzen derzeit bereits die Feldkircher Dompfarre, Feldkirch-Tisis, Frastanz und Andelsbuch. Weitere Pfarren folgen.
Der Grundgedanke dahinter: die Pfarren profitieren von der breiten Präsenz des Portals während dieses noch näher an die Pfarren rückt. So finden sich beispielsweise damit auch alle Termine der jeweiligen Pfarren in der Terminübersicht der Katholischen Kirche Vorarlberg wieder. 

Klicken Sie sich also einfach mal rein – es lohnt sich.


Hier geht’s zur Archivale des Monats: www.kath-kirche-vorarlberg.at/archivale

Von Veronika Fehle veröffentlicht am 13.04.2012

Zugehörige Themen

Archivale des Monats

Verwandte Artikel

Links und Dateien