Berufungscoaching für junge Leute

Schon kleinen Kindern stellt man oft die Frage: „Was willst du werden, wenn du groß bist?“ Der Traum vom Piloten, von der Lehrerin oder Ärztin, vom KFZ-Mechaniker oder der Architektin wird früh geweckt. Alles zielt auf das berufliche Weiterkommen und den persönlichen Erfolg ab. Darüber hinaus ist doch jedem klar: Es geht um weit mehr, als bloß um Karriere oder um äußere Bestätigung.

Jeder Mensch ist zu einem erfüllten, glücklichen Leben berufen. Das fällt nicht einfach vom Himmel, sondern muss aus einer Vielzahl von Möglichkeiten gefunden werden. Es ist nicht leicht, sich in dieser Vielfalt zu orientieren und den eigenen Weg zu finden.

Mit dem Berufungscoaching wollen wir junge Menschen in einer der wichtigsten Fragen des Lebens unterstützen und motivieren - in der Frage nach der eigenen Berufung. Unser Bischof Benno Elbs sagt das so:

„Ich bin davon überzeugt, dass Gott einen Traum vom Leben jedes Menschen hat. Es ist wichtig, diesen Traum zu entdecken und den Mut zu haben, seine Träume zu verwirklichen. Die eigene Berufung zu leben heißt, inneren Frieden zu erlangen, Gelassenheit, Optimismus und die nötige Portion Vertrauen zu haben. Auf diesem Weg finden Menschen die Antworten auf den Sinn ihres einzigartigen Lebens.“

FAQ:

Was verstehen wir unter „Berufung“?

 

"Wo sich deine Träume, Sehnsüchte, Talente und Fähigkeiten mit den Bedürfnissen der Welt kreuzen, dort liegt deine Berufung." (Aristoteles).

Aristoteles hat hier schon eine gute Richtung vorgegeben, für uns ist Berufung auch das Folgen dreier Stimmen, die in Einklang gebracht sind: das, was mich ausmacht (meine Stärken), meine Bedürfnisse und Träume und die Stimme, die mich von Außen her ruft (jemand, der mich braucht; Gott?).

Was ist Berufungscoaching?

Am besten lässt es sich mit einem Entdeckungsvorgang vergleichen. Schritt für Schritt wirst du befähigt, dir einen guten Entwurf, eine Vision von deiner Zukunft zu machen - aufbauend auf deine Realität, so wie dein Leben sich jetzt gestaltet, deine persönlichen Bedürfnisse, Begabungen und Träumen.

Wie läuft ein Berufungscoaching konkret ab?

Der ganze Prozess verläuft in 6 bis 8 Einheiten. Jede Einheit dauert ca. eine Stunde. Du startest gemeinsam mit deinem Coach mit dem Blick auf deine Lebenswelt, mit der Realität, die du gestalten willst. Als nächstes werdet ihr versuchen deine grundlegenden Bedürfnisse zu entdecken, welche für dich erfüllt sein müssen, damit dein Leben in Fülle überhaupt erst möglich wird. Dann ermittelt ihr bereits eine erste Richtung, in die es dich „zieht“. Das ist die grundlegende Orientierung, der Grundauftrag für dein Leben, deine „Mission“. Besonders förderlich für das Selbstbewusstsein ist dann das Erkennen der eigenen Begabungen, Talente, Fähigkeiten und Charismen.

Wir nehmen in unserem Alltag verschiedene Rollen ein. Du machst dir bewusst, welche du hast und ob du sie in der Zukunft verstärken, so belassen oder abschwächen möchtest. Und dann hörst du auf dein "inneres Team", Stimmen, die deine eigenen Entscheidungen beeinflussen.

Das alles sind Mosaikbausteine, mit deren Hilfe du fähig bist dein Bild von deiner Zukunft zu beschreiben. Das machst du aber zuhause. Erst, wenn diese Vision vorhanden ist, versuchen wir, Schritte zu finden, diese Vision zu realisieren.

Wie viel Zeit und/oder Geld ist dafür nötig?

Berufungscoaching ist für jeden und jede kostenlos. Diese werden zur Gänze von der Katholischen Kirche Vorarlberg getragen. Der ganze Berufungscoaching-Prozess verläuft in 6 bis 8 Einheiten zu je 50 Minuten. Nach jedem Treffen kann entschieden werden, ob ein neuer Termin vereinbart wird.

Wer sind „junge Leute“?

Die Zielgruppe des „Berufungscoachings für junge Leute“ sind Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren.

Welche Talente, Fähigkeiten und Charismen können im "Berufungscoaching" besonders entdeckt und gefördert werden?

Keine Stärken, die nicht schon in dir angelegt sind bzw. du dir bereits angeeignet hast; alle, die deiner Berufung entsprechen, sind bereits vorhanden, der Coach versucht diese (wie eine Hebamme) hervorzuholen und sie dir bewusst zu machen.

Wie kommt die Frage nach Gott im Berufungscoaching vor?

Das bestimmst du. Wenn Gott in deiner Berufung eine Rolle spielt, wird er auch im Coaching Platz haben. Aber auch ein Atheist kann seiner "Bestimmung" auf die Spur kommen, woher diese kommt, bleibt dann aber unbeantwortet. Die Coaches bekennen sich natürlich zur Berufung jedes Menschen zu einem Leben in Fülle. Wir sind Gottes Ebenbilder, diese Ebenbildlichkeit gilt es zu entfalten. Bei der ersten Sitzung wirst du gefragt, was für dich "Berufung" und "Spiritualität" bedeutet - da können wir uns über unsere Überzeugungen austauschen.

Wer sind die Coaches?

Nadin Hiebler, Brigitte Dorner, Elisabeth Fenkart, Monika Eberharter

Alle haben eine Ausbildung zum Berufungscoach bei WAVE (WAchstum und VEränderung) gemacht.

Wo bekomme ich nähere Infos und wie kann ich einen Termin vereinbaren?

Wenn du mehr wissen möchtest oder gleich einen Termin für ein (unverbindliches, kostenloses) Gespräch vereinbaren möchtest, schreib uns oder ruf an:
berufungscoaching@kath-kirche-vorarlberg.at
05522 3485 129