Kirchenchor Weiler

Der erste Kulturverein in und für Weiler, der nach dem politisch orientierten Kasino entstand, war der Kirchenchor. Die Gründung im Jahr 1875 ging aber ebenso vom Pfarrer aus. Einen „ordentlichen Kirchenchor“ wollte Pfarrer Johann Zech errichten, da nach dem Neubau der Kirche 1875 zunächst noch eine Orgel fehlte. Zur Einführung eines „regelrechten Kirchengesangs“ engagierte er den Lehrer Michael Anton Längle aus Viktorsberg. Dieser leitete die Gesangsschule, während der Organist von Weiler, Johann Georg Seyfried sen. die Zwischenübungen vornahm. Geprobt wurde wöchentlich dreimal, sodass sich bald ein Erfolg einstellte. Anfänglich zählte der Verein 20 Mitglieder, Organist, 9 Jünglinge und 10 Jungfrauen im Alter von 12 bis 17 Jahren.

Der erste öffentliche Auftritt in Weiler war am 12. November 1876 zur Einweihung der heutigen Kirche. Seither widmet sich der Kirchenchor der Pflege der Kirchenmusik und nimmt als Verein am öffentlichen Leben der Gemeinde teil. Heute besteht das Repertoire des Chores sowohl aus klassischen Orchestermessen wie auch aus zeitgenössischen Kompositionen. Etwa 25 Sängerinnen und Sänger bestreiten etwa 15 Auftritte im Jahr.

Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen!

Kontakt
Obfrau Uschi Gassner
Telefon: 0650-5235316
Email: 

Die Chorleiter:
1875 – 1875   Michael Anton Längle
1876 – 1906   Johann Georg Seyfried sen.
1906 – 1916   Johann Georg Seyfried jun.
1916 – 1936   Johann Morscher
1936 – 1938   Ludwig Ludescher
1946 – 1975   Rudolf Gabriel
1975 – 1998   Dr. Ruth Fussenegger
1998 – 2000   Reinhard Böckle
2000 – 2002   Silvia Sandholzer
2002 – 2005   Dr. Ruth Fussenegger
Seit 2005 leitet Mag. Michael Fliri den Kirchenchor