Am Sonntag, den 29. August wurde Pfr. Marius im Rahmen des Gottesdienstes in Weiler verabschiedet.  Für einen gebührenden Rahmen sorgten Fahnenabordnungen der Weiler und Röthner Vereine sowie der Weiler Kirchenchor, das Whyllar Chörle und die Montfort Voices. Ein Höhepunkt dieser für alle Beteiligten sehr berührenden Messe war sicherlich die Gesangseinlage von Pfr. Marius und seinem Cousin Christian zu Beginn der Feier. "O sole mio" schmetterten die beiden in der voll besetzten Weiler Kirche - und dankten so auf ihre Weise den Weiler Pfarrangehörigen für die vergangenen vier Jahre. Bei der anschließenden Agape im Montfortsaal hatte dann noch jede und jeder die Gelegenheit, sich persönlich von Pfr. Marius zu verabschieden und in schönen gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen.

Pfr. Marius hat segensreiche Spuren hinterlassen in der Pfarre Weiler und in der Seelsorgeregion. Dafür danken wir ihm und wünschen ihm auch für seinen weiteren Weg alles Gute. Gottes Segen möge ihn in der nun kommenden Zeit weiterhin begleiten!

Nachfolgeregelungen
Die Diözesanleitung hat in Zusammenarbeit mit der Leitung der Seelsorgeregion Vorderland und in Abstimmung mit den zuständigen pfarrlichen Gremien nun folgende personelle Nachfolgeregelungen getroffen, die im kommenden Schul-Jahr gelten werden und von den pfarrlichen Gremien evaluiert werden:  


_ Michael Willam, Pastoralleiter der Seelsorgeregion, wird zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben neuer Gemeindeleiter in Röthis und Weiler und hierfür seine Anstellung aufstocken.

_ Willi Schwärzler, derzeit als Pfarrer in Höchst tätig, kommt als Vikar neu in die Seelsorgeregion. Er wohnt in Dornbirn und wird die priesterlichen Dienste in Röthis und Weiler sowie Aufgaben in der Seelsorgeregion übernehmen.

_ Franziska Römelt, bislang Pastoralassistentin in Ausbildung, wird ab dem 1. September als Pastoralassistentin in der Seelsorgeregion mit Schwerpunkt in der Pfarre Röthis arbeiten.

_ Daniela Amann hat ihr Theologiestudium abgeschlossen und wird als neue Praktikantin in der Seelsorgeregion mit Schwerpunkt in der Pfarre Weiler ebenfalls am 1. September beginnen.

_ Jacqueline Haller, Pfarrhelferin in Weiler, wird ihre Anstellung aufstocken und das Weiler Leitungsteam als Projekt-Koordinatorin ergänzen.