Anstelle eines Abschlussausflugs verlegten wir heuer die Maiandacht in die frisch renovierte Kirche St. Kilian in Koblach. Von Edith Wiederin wurden wir aufs Herzlichste begrüßt, während der Chauffeur den Bus voller unternehmungslustiger Seniorinnen und Senioren bis direkt vors Kirchenportal brachte.

In der Kirche erwartete uns Pfarrer Cristinel Dobos. Wie immer hatte er schöne, besinnliche Texte und Marienlieder ausgesucht. So feierten wir gemeinsam eine Andacht zu Ehren der Muttergottes.

Im Anschluss gab uns Mesner Josef Kräutler einen Überblick über die Entstehung und Ausstattung der Kirche. Die beeindruckende Pfarrkirche im neubarocken Stil thront in dieser Form seit über 100 Jahren über der Gemeinde. Bei der Renovierung wurde der Chorraum umgestaltet, der Kirchenraum neu ausgemalt und die Kreuzwegstationen restauriert.

Die Deckengemälde stammen vom Innsbrucker sogenannten „lebenden Barockmaler“ Wolfram Köberl. Im Gemälde über dem Altarraum sind Männer, Frauen und Kinder aller Rassen dargestellt, die ihr Kreuz dem gekreuzigten Jesus entgegentragen. Jesus selbst löst seine rechte Hand vom Kreuz und streckt sie der beladenen, hilfesuchenden Menschheit entgegen. In diesem Deckengemälde gibt es eine ausdrucksstarke Vereinigung von Jesus dem Gekreuzigten und Jesus dem Auferstandenen.

Danach wurden wir zum Gasthaus Dorfmitte gebracht, wo schon im Freien für uns gedeckt war. Bei Kaiserwetter genossen wir unter den riesigen Sonnenschirmen den Vorgeschmack auf den Sommer.

Auf der Heimfahrt lud Edith Wiederin bereits für die Abschlussveranstaltung am 28. Juni 2022 in der Volksschule Sulz ein.

Wir hoffen auf rege Teilnahme, wenn wir von Alex bekocht und von Karl auf der Drehorgel unterhalten werden.

Ein herzliches Vergelt`s Gott an Pfarrer Cristinel Dobos für seine Gestaltung der Andacht und seine Begleitung bei dieser Ausfahrt sowie an alle, die zu einem guten Gelingen beigetragen haben.

Helga Reimann