Beim Seniorennachmittag mit Preisjassen konnten wir 24 Sulnerinnen und Sulner sowie 9 Viktorsbergerinnen und Viktorsberger begüßen. Da auch Pfarrer Cristinel Dobos und einige Teammitglieder mitspielten, ergaben sich neun Gruppen.

Wie immer wurden zuerst die Preise begutachtet, danach wurden die Gruppierungen verlost und die ersten 8 Spiele konnten beginnen. Nach einem Platzwechsel wurden noch einmal 8 Durchgänge gespielt.

Während  die Punkte ausgezählt wurden, um die Platzierungen zu ermitteln, servierten die anderen Teammitglieder die Jause und sorgten fürs Wohlbefinden der Anwesenden.

Danach führte Edith Wiederin die Preisverleihung durch. Die Stichzahl war die dritthöchste Zahl, nämlich 804. Wieder einmal schaffte es Irma Pöder, den ersten Platz zu erspielen und sich somit den Geschenkskorb zu sichern. Am zweiten Platz landete unsere Arbeitskreisleiterin Margit Pöder und den dritten Preis reservierte sich Edeltraud Zögernitz. Der vierte Platz ging mit Alois Madlener nach Viktorsberg.

Wie immer gab es für jeden Teilnehmer einen Preis im Mindestwert von 10 Euro, die übriggebliebenen Preise konnten im Anschluss gegen eine freiwillige Spende erworben werden.

Eine  „Handtücher-Eistüte“ war der  Trostpreis für Renate Frick.

Verschiedene Gesellschaftsspiele kamen auch zum Einsatz, damit unterhielten sich die Nichtjasser.

Wir bedanken uns bei allen unseren Gästen und Helferinnen für diesen gelungenen Nachmittag. Ein besonderes Vergelt`s Gott geht an Theresia Madlener vom Team für die wunderbaren Fotos.

Helga Reimann