Knapp 30 Seniorinnen und Senioren folgten der Einladung vom Sozialarbeitskreis zu einem Treffen in der Pfarrkirche Sulz.

Um den liebgewordenen Traditionen des Monats Mai zu folgen, hielt Pfarrer Cristinel Dobos eine Maiandacht und gedachte der Sozialarbeitskreis mit einem Rosengruß verspätet an den Muttertag.

Unter dem Motto „Maiandacht auf dem Weg zu Gott“ brachte uns unser Pfarrer das Leben von Maria nahe, die in vorbildlicher Weise geglaubt hat und Jesus nachgefolgt ist. Trotz aller Widrigkeiten um die Geburt von Jesus konnten die Menschen den Heilsplan Gottes nicht verhindern, weil Maria bereit war, diesen Weg mit seinem Sohn zu gehen, ihn zu lieben, zu schützen und letztendlich in seine Bestimmung zu entlassen.

Pfarrer Cristinel Dobos regte in seinen Betrachtungen an, darüber nachzudenken, welchen Platz Gottes Sohn in unserem Leben hat. Welchen Platz haben in unserer Gesellschaft Kinder? Welchen Platz haben Behinderte, Alte und Kranke? Dürfen sie leben oder entscheiden wir über ihr Lebensrecht?

Gemeinsam beteten wir die Mutter-Gottes-Litanei und das Rosenkranzgebet „...den du, o Jungfrau geboren hast“.

Zur musikalischen Umrahmung hatte Pfarrer Dobos wunderschöne, teilweise schon in Vergessenheit geratene, Marienlieder ausgesucht.

Wir danken ihm sehr herzlich, dass er uns stets so tatkräftig unterstützt und Andachten vorbereitet, die zum Innehalten und Nachdenken anregen.

Auch unseren Besuchern ein herzliches Dankeschön und bleiben Sie gesund!

Helga Reimann