Der Regenbogen ist ein biblisches Symbol für den Freundschaftsbund zwischen Gott und allen Menschen.

Seit Palmsonntag weht eine besondere Fahne vor der Kirche - als Zeichen der Solidarität und der Toleranz. Der Regenbogen ist ein Symbol der Freundschaft zwischen Gott und den Menschen. Das Bild des Bogens ist aus der Geschichte der Sintflut in Genesis 1 entnommen: „Der Herr sprach zu Noach: Meinen Bogen setze ich in die Wolken. Er soll das Bundeszeichen sein zwischen mir und allen Wesen auf der Erde.“ (Gen 9, 13.17)  Die Aktion, an der sich viele Kirchen beteiligen, gilt als Reaktion auf die Diskriminierung gegenüber homosexuellen Partnerschaften, die von der Glaubenskongregation des Vatikans geäußert wurde.
In der Predigt betonte Pfarrer Marius „Ich glaube, die Aufgabe der Kirche ist es, nicht Verbotsschilder und Warntafeln aufzustellen, sondern Menschen zu unterstützen, zu ermutigen, zu begleiten und immer die Frage zu stellen: Wie kann das Leben gelingen? Ich glaube auch, dass das letzte Wort in dieser Sache noch nicht gesprochen ist. Darum haben wir als Zeichen unserer Solidarität mit den homosexuellen Partnerschaften die Regenbogenfahne bei unserer Kirche aufgestellt. Das ist schlussendlich ein biblisches Symbol des Bundes Gottes mit uns Menschen, wo alle Platz haben sollen.“