Die auf Grund der Corona- Pandemie verordneten Einschänkungen bringen unser Leben ganz schön durcheinander. Davon ist auch unser Pfarrleben nicht ausgenommen. Gerade in der Karwoche und zu Ostern wird das für sehr viele von uns schmerzlich spürbar. Dieser Artikel will einmal auf Angebote und Hilfestellungen hinweisen, die es ermöglichen, auch von zuhause aus Sonntage, aber auch die Karwoche und Ostern zu feiern, aber auch auf Aktivitäten und Vernetzungen hinweisen, die es im ganzen Land gibt.

Wir lassen uns nicht unterkriegen- aktiv gegen Corona bedingte Lebensumstände

Corona- Pfarrbrief: Pfarrer Placide hat aus aktuellem Anlass einen Brief samt Gebet geschrieben der hier abrufbar ist.Corona-Pfarrbrief
Auch auf der Homepage der Seelsorgeregion gibt es einige Hinweise.

Achtelüta
Landesweit wird  um 20:00 eine Kirchenglocke läuten, in manchen Pfarren täglich in manchen nur Sonntags.  In Batschuns läuten wir nur am  Sonntag Abend um 20:00 die große Glocke für 5 Minuten. Eine Einladung zum Innehalten und Gebet

Hilfsaktion für Ältere und Hilfsbedürftige
In Zwischenwasser wurde bereits eine Hilfsaktion für Ältere und Hilfsbedürftige in die Wege geleitet. Details und Kontaktdaten finden sich auf der Homepage der Gemeinde unter folgendem link: Nachbarschaftshilfe.  Hier kann man   sich als Freiwillige/r aktiv einbringen.  Dafür kommen allerdings nur jüngere Menschen in Frage.

Team der Nächstenliebe
Hilfe bietet auch die Caritas an. Hier wurde unter dem Namen Team der Nächstenliebe eine Hilfsaktion gestartet.
https://www.kath-kirche-vorarlberg.at/organisation/caritas/artikel/caritas-initiiert-team-naechstenliebe

Maskenball
Der Bedarf an Gesichtsmasken ist groß. Und wer nicht alles Masken näht: Asylwerber in Gaisbühel z. B. man kann sie auch selbst nähen, eine Anleitung und weiterführende Informationen unter diesem link.
https://www.kath-kirche-vorarlberg.at/organisation/caritas/artikel/masken-made-in-gaisbuehel

Lichter der Hoffnung
Die evangelische, orthodoxe und katholische Kirche Österreichs rufen dazu auf, täglich um 20:00 eine brennende Kerze ins Fenster zu stellen und ein Vater Unser zu  stellen als Zeichen der Solidarität. Setzen auch wir in Batschuns ein Zeichen.
https://www.erzdioezese-wien.at/site/home/nachrichten/article/81641.html

Was tun, wenn einem zuhause die Decke auf den Kopf fällt?
Ein Buch lesen, Musik hören, im Garten arbeiten, jemanden anrufen, mit dem /der man schon längst einmal reden wollte. Die modernen technischen Geräte bieten auch Möglichkeiten  zu kommunizieren. Man kann auch Bilder sortieren oder Bücher, den PC aufräumen. man kann sich allein in die Kirche/ Kapelle setzen.
Vielleicht möchte man auch einmal über unsere Pfarre sprechen, die  Sorgen die Pfarre betreffend, die man sich macht, Vorschäge und Ideen loswerden usw. Ein Telefon-Gespräch,  lässt sich sicher vereinbaren, mit dem Pfarrer, mit Mitgliedern des Pastoralteams oder des PGR.
Ein Gesprächsangebot von Placide gibt es ja jeweils Dienstag von 17:00- bis 19:00, jetzt halt nur per Telefon (0650 417289), auch Diakon Toni ist für Gespräche offen, Gesprächsvereinbarung über Festnetz erwünscht.

Gebet an die heilige Corona
Wie wärs mit einem Gebet für alle, die sich rund um die Corona einsetzen, dass das Leben doch weiter geht. Die Verfasserin möchte nicht genannt werden.

Santa Corona

Für die Menschen, die nicht ruh´n
und Tag für Tag ihr Bestes tun,
damit das Rad nicht stille steht
und unser Leben weiter geht.
Fürs Krankenpflegepersonal
und für die Ärzte im Spital,
den Buschauffeur, der mich chauffiert,
täglich – pünktlich – routiniert,
Verkäuferinnen, Polizei,
den Bäcker in der Bäckerei,
damit ich was zu essen hab,
natürlich für den Krisenstab
und Ahmet, meinen Zeitungsmann,
zünde ich diese Kerze an
und bete –frei von Ironie:
SANTA CORONA, bitt für sie!