Wie bitte? Wer ist Hermann? Ist es vielleicht ein verschollener unliebsamer Verwandter, der sich in deinem Haus einmietet? Wie lange will er bloß bleiben? Er wird doch nicht... Jedenfalls kommt er aus dem schönen Laternsertal. Er ist ein waschechter Laternser: Hermann will regelmäßig gepflegt werden, schmeckt recht süß und entwickelt sich bei kühleren Temperaturen prächtig. Zudem bietet er die Grundlage für ein Produkt, das wir alle lieben. Indem wir ihn teilen, zeigen wir unsere Verbundenheit und unsere Solidarität mit den Armen. Neugierig geworden? Dann lies weiter zu diesem Projekt im Rahmen der Sommerkirche2020:

Die Pfarre Laterns lädt alle Menschen in der Seelsorgeregion ein, über den Sommer hinweg miteinander in Kontakt zu bleiben. Als zentrales Glaubenssymbol haben sie das Teilen des Brotes gewählt. Es soll ein Zeichen der Verbundenheit, der Fürsorge und der Solidarität sein.
Wie viele vielleicht schon erraten haben, ist Hermann ein Teigansatz, eine Art Sauerteig, den man 10 Tage bei sich im Kühlschrank "wohnen lässt" und pflegt und dann ein schönes Brot mit einem Teil von ihm backen kann. Den Rest von Hermann schenkt man einfach mit der entsprechenden Anleitung an einen lieben Menschen weiter…

Hermann geht auf Reisen

Die engagierten Pfarrmitglieder in Laterns hatten die Idee, den Teigansatz Hermann „auf die Reise zu schicken“. Im eigenen Dorf – und auch in der ganzen Seelsorgeregion!

Somit gilt: Mit diesem Teigansatz lässt sich mit Hilfe des beiliegenden Rezepts ein Brot oder einen Kuchen backen. Lass den Hermann ruhen, füttere ihn dazu nach den Vorgaben, kopiere die Rezepte sowie die Anleitung und verschenke ihn weiter.“

Hermann ist auch ein Zeichen der Solidarität: Für jedes Selfie, das ihr von euch und einem schönen Laib Brot oder einem leckeren Kuchen an die Seelsorgeregion schickt, spendet die Seelsorgeregion 1 Euro an das Muntliger Ernährungsprojekt von Sr. Regina in Südafrika. Bitte schickt eure Selfies an: info@kath-kirche-vorderland.at

Hermann stellt sich vor

Hallo! Mein Name ist Hermann. Ich bin während der Sommerkirche2020 in der Seelsorgeregion unterwegs. Wenn Du mich bei Dir aufnimmst, bleibe ich für zehn Tage oder länger, wie du es für mich einrichten kannst. Am Ende der zehn Tage darfst du bis zu zwei Teile von mir wegnehmen und an Freunde verschenken, den Rest von mir kannst du zum Backen verwenden. Du kannst mich natürlich auch behalten und nur einen Teil weitergeben. Dann werden wir in den nächsten Wochen, Monaten oder auch Jahren viel Freude miteinander haben.
Ein Tipp: Am liebsten mag ich es, wenn du mich in der Kunststoff- oder Glasschüssel aufbewahrst.

Detaillierte Informationen wie Du Hermann über 10 Tage hinweg pflegen solltest sowie zwei leckere Rezepte findest Du hier auf Smarticular.net. Wenn du einen Hermann-Teigansatz bekommen hast, bitte verwende die "Pflegeanleitung" unter dem angegebenen Link.

Die traditionelle Regel lautet: Mit einem Teil backen, einen Teil selbst weiter pflegen, zwei Teile verschenken samt Pflegeanleitung und Rezepte, damit auch andere Freude am Hermann haben!

Wenn Du mitmachen und dabei mit einem einfachen Selfie an zudem eine Sozialaktion der Pfarre Muntlix unterstützen möchtest, dann freuen wir uns!
Unter folgender Adresse werden Kontakte vermittelt zwischen jenen, die einen Hermann herzugeben haben und jenen, die gerne einen bekommen würden:
 
T +43 676 832401214

Quelle: smarticular.net