Alpha in Vorarlberg

Alpha ist in den 1970er in Holy Trinity Brompton Church (London) im anglikanischen Bereich entstanden, zunächst als Angebot für Menschen der Gemeinde. Bald wurde die Erfahrung gemacht, dass auch immer mehr kirchenferne Menschen zu den Treffen kommen. So hat sich Alpha seit 1990 bis heute mit über 24 Millionen Menschen in 169 Ländern und 112 Sprachen in allen christlichen Konfessionen zu einem erfolgreichen Angebot für Sinnsuchende etabliert.

Der Ablauf eines Treffens ist simpel: Essen - Impuls - Austausch in Kleingruppen

Aktuelle Veranstaltungen

Hier geht es zu den aktuellen Alphas in Vorarlberg.

Durchführung eines Kurses

Alpha kann in verschiedensten Settings angeboten werden (von der Studenten-WG bis zu einem Saal mit 200 Menschen oder mehr). Folgende Punkte müssen bedacht werden:

  • Ort, Raum und Zeit
  • Essen und Trinken: Vom gemeinsamen Pasta-Kochen bis zum Catering ist alles möglich
  • ReferentInnen: Können über das Katholische Bildungswerk (Kontakt: Simon Gribi) gebucht bzw. die Filmserien sowie weiteres Material bestellt werden
  • Einladen zum Kurs: Hier entscheidet sich, ob nicht wieder die Gleichen erreich werden, wie immer, oder ob es klappt, auch neue Zielgruppen anzusprechen

Von der Diözese aus unterstützen wir die Pfarren in den einzelnen Schritten der Vorbereitung sowie auch bei der Schulung von Teams bspw. für die Kleingruppenleitung.

Wie weiter …?

Zur weiteren Vertiefung des persönlichen Weges empfiehlt es sich neue Bibelgruppen zu gründen, weitere „Alphas“ oder Vertiefungsangebote anzubieten. Oft lassen sich ehemalige TeilnehmerInnen für die Organisation weiterer Kurse gewinnen oder sie bringen sich anderweitig ins Leben der Pfarre ein. So können neue Prozesse in einer Pfarre ausgelöst werden. Die Glaubensbildung kann auch ein Thema sein, dessen sich eine ganze Seelsorgeregion annimmt: So muss nicht jede Pfarre alles alleine stemmen. 

Weitere Infos erhalten Sie bei
Simon Gribi