Artikel

Vorschaubild Artikel
Leben > Tod - Frühjahrskirchenopfer 2018
Zugunsten des neu errichteten "Hospiz am See" in Bregenz, das ein letztes Zuhause für Menschen mit einer unheilbaren Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung ist, werden am 5. und 6. Mai Spendengelder gesammelt. Dieses Kirchenopfer der Caritas Vorarlberg steht ganz im Zeichen des österlichen Lebens. Für die Gestaltung der Gottesdienste stehen nicht nur viele Bausteine und Ideen zur Verfügung, sondern auch engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospiz Vorarlberg. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Verbunden für immer – Gemeinschaftsbegräbnis für frühverstorbene Kinder
Trauer braucht einen Ort und einen Platz. Beim Gemeinschaftsbegräbnis für alle frühverstorbenen Kinder am 12. April ist der Friedhof des LKH Rankweil so ein Ort. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Erweiterte Palliativstation in Hohenems eröffnet
"Die Würde des Menschen ist unantastbar – gerade auch in Krankheit und Leid, ganz besonders am Sterbebett", betonte Bischof Benno Elbs bei der Segnung der neuen Räumlichkeiten der Palliativstation am LKH Hohenems. Diese wurde von 10 auf 16 Betten erweitert und mit einem Tag der offenen Tür offziell eröffnet. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Liebe bis zum letzten Atemzug
Die Palliativstation am Landeskrankenhaus Hohenems eröffnet neu und lädt zu einem Tag der offenen Tür. Zum 15-Jahr-Jubiläum der Station stehen zusätzlich sechs Betten bereit. Das KirchenBlatt sprach mit Krankenhausseelsorger Gerhard Häfele, der auf eine auf jeden Patienten abgestimmte Betreuung setzt. Und er hat auch nicht verlernt, mit den Menschen in dieser sensiblen Lebensphase zu lachen und zu weinen. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Abend der Trauer und Ermutigung
Ein ökumenischer Abend der Ermutigung in Zeiten des Abschieds und der Trauer mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Bei Trauer hilft Gemeinschaft
Die Krankenhausseelsorgerin Renate Dünser bietet zusammen mit Hospiz Vorarlberg die Veranstaltung „Weihnachten ohne dich“ an. Menschen, die einen geliebten Verwandten oder Freund verloren haben, können sich hier treffen. Das KirchenBlatt sprach mit Martha Amann, deren erwachsener Sohn 2014 gestorben ist, und die sich gerne Stärkung und Solidarität bei „Weihnachten ohne Dich“ holt. Weil es für sie „wunderbar stimmig“ ist, wie sie sagt. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Vom Leben für das Leben
Unser Leben ist von zwei markanten Terminen umfangen: Dem Geburtstag, den wir Jahr für Jahr feiern – und dem Sterbetag, von dem wir nicht wissen, wann er sein wird. Beim ersten Datum fällt es uns leicht, dieses Leben zu feiern, beim zweiten hingegen sind wir in unserem Glauben herausgefordert – und angewiesen auf eine gute Begleitung und Stärkung, damit der Todestag zum Geburtstag in ein neues, ewiges Leben werden kann. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Weil der Gott des Lebens mitgeht
Die Krankenhaus-Seelsorger/innen Gerhard Häfele (LKH Hohenems - Palliativstation) und Rita Gruber (LKH Rankweil) im Gespräch. mehr lesen