Artikel

Vorschaubild Artikel
Hospiz für Kinder und Jugendliche feiert das Leben
Es ist ein Tag wie jeder andere, der 1. Juni 2022 – und doch ist er anders, als die anderen Mittwoche des Jahres. An diesem Tag wird nämlich der österreichweite Kinderhospiz- und Palliativtag begangen. Hospiz für Kinder und Jugendliche (kurz HOKI) und die youngCaritas feiern gerade darum an diesem Tag das Leben, klammern aber die Themen Tod und Sterben nicht aus. mehr lesen
Hildegard König, Marietta Endrich, Ulrike Metzler und Sonja Rusch (v.l.n.r)
Liebevolle Begleitung in der letzten Lebensphase
Das Bedürfnis, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten - Ulrike Metzler hat das zu ihrem Beruf und auch ihrer Berufung gemacht. Sie wird von der Caritas Vorarlberg als Hospizbegleiterin überall eingeteilt, "wo es mich braucht". Die 70-Jährige arbeitet beispielsweise im Hospiz am See oder in Krankenhäusern, leitet aber auch mit drei anderen Damen das Trauercafé in Dornbirn. Heuer hat sie ihr zehnjähriges Jubiläum als Hospizbegleiterin. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Liebe bis zu den Sternen
Ein Segen für verzweifelte Angehörige: Krankenhausseelsorgerin Daniela Bohle-Fritz unterstützt Mütter bzw. Eltern, die während der Schwangerschaft oder während bzw. kurz nach der Geburt ein oder mehrere Kinder, sogenannte „Sternenkinder“, verloren haben. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Beerdigung: Wie macht ihr das?
„Und wie läuft das bei euch so?“ - eine Frage, die den Abend im Rankweiler Mesnerstüble rund um das Thema Begräbnisrituale im Christentum und Islam beherrschte - und zeigte: so unterschiedlich sind „wir Religionen“ gar nicht. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Von Leben und Tod
Nichts muss man, außer sterben. Das Leben ist lebensgefährlich. Der Tod ist so sicher wie das Amen im Gebet. Man kennt die stehenden Sätze und Binsenweisheiten. Ja, sie stimmen ja auch. Alles ist endlich. Jeder Augenblick kostbar und der Tod und das Sterben sind eben nicht die typischen Sonntagnachmittag-Kaffee-und-Kuchen-Gesprächsthemen. Sie könnten es aber sein. mehr lesen
Vorschaubild Artikel
Nicht, dass Suizid zu etwas "Alltäglichem" wird
„Trotz der gesetzlichen Straffreistellung der Beihilfe zum Suizid muss auch in Zukunft die Vermeidung von Selbsttötungen für eine humane Gesellschaft oberste Priorität haben", betont Bischof Hermann Glettler mit Blick auf das Sterbeverfügungsgesetz. mehr lesen