Artikel

Photo: Junge Kirche/Peter
Versteht ihr Spaß?
Die PopUpChurch der Jungen Kirche Vorarlberg wurde vom Faschingsfieber gepackt. Am Sonntag stand sie beim Feldkircher Faschingsumzug mitten unter den Zuschauern vor dem Dom. Mit dabei waren sechs Mitarbeiter/innen der Jungen Kirche, die den Passant/innen Rede, Antwort und für Späße parat stand. mehr lesen
Photo: Junge Kirche/Peter
PopUpChurch und Guggamusik
Sie ist wieder aufgeploppt: die PopUpChurch der Jungen Kirche Vorarlberg. Am Samstag stand sie mitten unter den Mäschgerle auf dem Vorplatz der Kirche St. Martin in Dornbirn. In der Kirche war Guggagottesdienst und anschließend gaben die Musikant/innen ein Monsterkonzert vor der Kirche. Das quietschbunte 3 mal 3 Meter Zelt aka. PopUpChurch fiel unter dem farbenfrohen Menschenhaufen trotzdem auf, denn dass Kirche auch außerhalb der Mauern stattfindet war für viele neu. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Dietmar Mathis
Buntes, offenes und ermutigendes Bild von Kirche
Bei seiner jüngsten Sitzung, am 14. November im Bildungshaus Batschuns, zog der Pastoralrat der Diözese Feldkirch Bilanz über das Diözesanforum "Plan.Los!". mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Dietmar Mathis
Kirchenentwicklung: anlässlich, energiebezogen und krisensympathisch
Christian Hennecke, Referent beim Diözesanforum am 11. und 12. Oktober in Dornbirn, spricht im KirchenBlatt-Interview über den Kirchenkurs, das Kaleidoskop der Kirchenentwicklung und warum Krisen wichtig sind. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Mäser
Jesus, ein super Typ, oder?
Praktisch und konkret wurde es beim zweiten Tag des Diözesanforums. In 36 Ateliers wurde da diskutiert, nach Lösungen gesucht und natürlich auch mit teilweise gegensätzlichen Positionen gerungen. Aber das Fazit, das fiel positiv aus: Nichts muss unmöglich sein, trauen wir es uns doch einfach zu. mehr lesen
Photo:
Fünf Haltungen
Morgengebet - Filmzuspielung beim Diözesanforum am 12. Okt. 2019. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Mäser
Das Evangelium, die Armen und der Friede
Dass mit diesem Dreigestirn die Welt verbessert werden könnte, erklärte Cesare Zucconi, seines Zeichen Politologe, überzeugter Christ und Leiter der Gemeinschaft Sant’Egidio in Rom, die sich besonders für arme und obdachlose Menschen einsetzt. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Dietmar Steinmair
Bei den Menschen lernen
TeilnehmerInnen erzählen, wie sie die Tage erlebt haben und was sie mit nach Hause nehmen. mehr lesen