Artikel

Photo: Jugend Eine Welt
Zukunftsperspektiven für Afrika
Österreich übernimmt 2018 die EU-Ratspräsidentschaft. Die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt fordert die Bundesregierung auf, diesen Vorsitz sinnvoll zu nutzen und den jungen Menschen in Afrika eine Perspektive zu bieten. mehr lesen
Photo: Giora Bejach / polyfim verleih
Kinotipp: "Foxtrot"
Der israelische Regisseur Samuel Maoz spaltet mit seinem Film "Foxtrot" das Publikum in Israel. Beim Filmfestival von Venedig 2017 mit dem großen Preis der Jury ausgezeichnet, grenzt er für viele im Heimatland des Regisseurs an Verrat und regt die Diskussion um Krieg, Frieden und die Traumata einer ganzen Gesellschaft immer wieder an. Das Prädikat "sehenswert" muss für diesen Film jedenfalls in "unbedingt sehenswert" geändert werden. mehr lesen
Photo: Christiane Janetschek
Pilgern für den Frieden
Bei unserem Taizégebet im Mai hatten wir Besuch von den „Pilgern für den Frieden“. mehr lesen
Photo: Kath. Kirche Vorarlberg / Ölz
Frieden bedeutet frische Luft
"Frieden ist nicht machbar. Aber lebbar", diese These stand im Mittelpunkt des Gesellschaftspolitischen Stammtischs im Kolpinghaus Dornbirn. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Ongaretto-Furxer
Wie macht man eigentlich Frieden? – Gesellschaftspolitischer Stammtisch
Terror und Krieg werden heute via Medien aller Art quasi frei Haus geliefert – und das fast jeden Tag. Die Folge daraus: Der Wunsch nach Sicherheit wächst, der soziale Friede bröckelt und die politische Gangart wird härter. Wie aber kann man Frieden mach? Darüber wird am 4. Juni beim Gesellschaftspolitischen Stammtisch im Kolpinghaus Dornbirn diskutiert. mehr lesen
Photo: ns-dokuzentrum-muenchen.de (c) Jens Weber
Rechtsextremismus: "Nie wieder, schon wieder, immer noch..."
Eine Exkursion auf Initiative der Evangelischen Pfarrgemeinde A.u.H.B. Bregenz und einer Reihe von Kooperationspartnern führte in eine Sonderausstellung des Dokumentationszentrums München. Thema: Rechtsextremismus in der Bundesrepublik seit 1945. Ein Bericht von Mag. Ralf Stoffers (ev. Pfarrer). mehr lesen
Photo: IBFW2018
IBFW2018: Wir brauchen eine neue Kultur des Friedens und der Gewaltfreiheit
Bodenseefriedensweg 2018: Insgesamt über 1100 Menschen, setzten sich beim zehnten Bodensee-Friedensweg am Ostermontag, 2. April 2018 im Bregenz für eine neue Kultur des Friedens ein. Clemens Ronnefeldt vom Internationalen Versöhnungsbund (deutscher Zweig) kritisierte die vorherrschende Aufrüstungs- und Konfrontationspolitik und rief zum gewaltfreien Engagement auf. Ein Bericht von Peter Weishaupt. mehr lesen
Photo: BW
Ostermontag 2018: Ein starkes Zeichen für den Frieden
Zu einem starken Zeichen für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Respekt vor der Schöpfung soll der Internationale Bodensee-Friedensweg 2018 am morgigen Ostermontag in Bregenz (Auftakt um 11 Uhr, Bahnhofstrasse) werden. Bei gutem Wetter erwartet man an die 1000 Teilnehmer_innen aus dem Bodenseeraum. mehr lesen