eltern.chat » bringt Eltern ins Gespräch

Damit eltern.chats vor Ort stattfinden, braucht es nur zwei Dinge:

Moderatorinnen

Wir schulen jedes Jahr ca. 20 ausgesuchte Frauen mit verschiedensten Muttersprachen und ausreichend Deutschkenntnissen zu eltern.chat-Moderatorinnen. Die 12-stündige Ausbildung ist verpflichtend und für die Frauen kostenlos. Sie verpflichten sich, mit der Ausbildung mindestens vier eltern.chats innerhalb eines Jahres zu organisieren und zu moderieren. Wir begleiten die Frauen intensiv während ihrer Tätigkeit und sie erhalten eine finanzielle Aufwandsentschädigung für jeden durchgeführten eltern.chat mit mindestens vier Teilnehmenden. Jeder eltern.chat wird evaluiert. Infos zum Controlling

Gastgeberin

Die meisten eltern.chats finden in privaten Räumlichkeiten statt und deshalb braucht es neben der Moderatorin eine Gastgeberin. Sie sorgt für den gemütlichen Rahmen, stellt Raum, Getränke und Knabbereien zur Verfügung und erhält dafür nicht nur eine gratis Bildungseinheit zuhause, sondern auch ein sogenanntes "Gastgebergeschenk". Das ist in der Regel ein Einkaufsgutschein im Wert von 20.- Euro, der von der Gemeinde der Gastgeberin zur Verfügung gestellt wird. D.h. wenn eine Gemeinde nicht bereit ist, diesen kleinen Beitrag zu leisten, haben die Eltern dieser Gemeinde nicht die Möglichkeit, an einem eltern.chat vor Ort teilzunehmen. In den Jahresberichten können Sie sehen in welchen Gemeinden eltern.chats in den vergangenen Jahren stattgefunden haben.

Themenmaterial

Die Themen eines eltern.chats sind frei wählbar, aber nicht beliebig. Es gibt aktuell 13 erprobte Themenpakete, aus denen die Moderatorinnen nach der Einführung ins Thema frei auswählen können. Die mehrsprachigenThemenmaterialien wurden speziell für diese Elternbildungsform mit Fachstellen entwickelt und führen die Eltern behutsam zu den "heißen" Themen und geben ihnen Orientierung für den Alltag.

die Eltern

Eltern zu finden, die an einem eltern.chat teilnehmen, ist Aufgabe der Moderatorin und/oder der Gastgeberin. Gerade Moderatorinnen aus dem türkischen und russischen oder arabischen Kulturkreis sind dabei sehr erfolgreich. Lebendige Beziehungsnetzwerke und die Möglichkeit in der Muttersprache zu sprechen, macht eltern.chat sehr attraktiv und schafft Bildungsinseln an Orten, die für die meisten anderen Angebote unerreichbar sind.

die Schulung

Bei eltern.chat werden die Moderatorinnen durchgängig in hoher Qualität begleitet. Beginnend mit dem Kennenlerneltern.chats durch die Schulung der Moderatorinnen bis zu den Austauschtreffen.
Alle Teile werden von der Projektleiterin Mag. Wilma Loitz (KBW) und/oder Mag. Cornelia Huber (Supro) geleitet. Hier lernen Sie die beiden Frauen näher kennen.

Was eltern.chat schafft, zeigen die Jahresberichte der letzten Jahre

Damit auch in Zukunft möglichst viele Eltern die Möglichkeit haben, an einer Elternbildungsveranstaltung dieser Art teilzunehmen, brauchen wir engagierte Moderatorinnen. Diese können wir nur gemeinsam finden. Die nächste Schulung findet im April 2020 statt. Hier die Info für potentielle Moderatorinnen »

Kontakt und Info:
Mag. Wilma Loitz,
M 0676 83240 7139
E