Projektpartner/innen-Besuch

Jedes Jahr bieten wir euch einen Einblick in ein Land, lernt Alltag und Lebensrealitäten kennen. Das Besondere daran ist, dass Vorarlberger/innen das Beispielprojekt der aktuellen Sternsingeraktion aus erster Hand von Mitarbeiter/innen des Projekts vorgestellt wird.

Der Projektpartner/innenbesuch 2021 für die Sternsingeraktion 2022 kann heuer leider aufgrund von Covid-19 nicht stattfinden. Dennoch bieten wir Alternativen an, um der Vorarlberger Bevölkerung und vor allem den fleißigen Sternsinger/innen das heurige Beispielprojekt aus Brasilien näherzubringen:

CMB tour

Mit der "C+M+B tour" touren wir mit unseren Infos und Spielen zu der Sternsingeraktion und zum heurigen Beispielprojekt durch die Vorarlberger Schulen und Pfarren. Wir von der DKA Vorarlberg kommen für 1-2 Schulstunden in eure Klasse oder für max. 1,5 Stunden in die Pfarre, um mit den Kindern und Jugendlichen hinter die Kulissen der Sternsingeraktion und somit in die Welt hinaus zu schauen: Wie schaut es in Indien aus, wie leben die Menschen dort? Wofür wird gesammelt, was passiert mit dem Geld, wie kann ich mitmachen?
Falls dies aufgrund von Corona nicht möglich sein wird, bieten wir online oder alternativ etwas an - bitte meldet euch!

Wann: Zwischen 23.11. und 22.12.2021.
Anmeldung bei Judith Zortea

Sternsingeraktions-Webinar: Brasilien, Covid & weiteres

Meldet euch hier an!

Materialien zu den Projektpartner/innen

Hier findet ihr Materialien, die ihr euch runterladen und den Kindern weiterschicken könnt!

 

Beispielprojekt Sternsingeraktion 2022

Brasilien - Den Regenwald verteidigen

Die Zerstörung des Regenwaldes bedroht das Überleben der indigenen Völker und beschleunigt die weltweite Klimakrise. Deine Sternsingerspende verhilft den indigenen Völkern in Amazonien zum Überleben und ist ein wichtiger Beitrag, die „grüne Lunge der Erde“ für unser Weltklima zu erhalten. Herzlichen Dank!

Im Einklang mit der Natur

Indigene_korb

Die indigenen Völker in Amazonien leben seit Jahrhunderten in und vom Regenwald, den sie als „Wächter/innen von Amazonien“ gegen Raubbau und Zerstörung verteidigen. Ihre Lebensweise ist von starkem Gemeinschaftsgefühl und von  Respekt zu allen Lebewesen geprägt. Ihre Haltung der Schöpfung gegenüber ist ein überaus wichtiger Beitrag, um den Regenwald als „grüne Lunge“ unseres Weltklimas zu schützen.

Amazonien brennt!

DKA

Wer den Regenwald zerstört, der raubt den indigenen Völkern die Lebensgrundlage und missachtet Rechte, die ihnen von der Verfassung her zustehen. Die brasilianische Regierung kurbelt die skrupellose Ausbeutung durch (auch europäische) Konzerne und Agrobusiness an: Brandrodung für Sojaanbau als Futtermittel, Weideflächen für den Export von Rinderfleisch, Abholzung für Möbel aus Teak und Mahagoni, Produktion von Palmöl, illegaler Abbau von Gold und Bauxit.

Dieses aggressive Profitstreben ohne Rücksicht auf Menschen und natürliche Mitwelt hat zur Folge, dass die indigenen Gemeinschaften mit brutalen Mitteln gezwungen werden, ihr Land zu verlassen. Immer wieder kommt es zu Gewalt bis hin zu Morden, oft mit Rückendeckung durch die staatlichen Stellen. Und mit jedem weiteren Verlust an Regenwald nähern wir uns der Klimakatastrophe für die ganze Menschheit.

Den Regenwald verteidigen

DKA

Die indigenen Völker von Amazonien sind bereit, für ihr Überleben und den Erhalt des Regenwaldes zu kämpfen. Unsere Partnerorganisation CIMI (Indigenenpastoral der brasilianischen Kirche) unterstützt sie dabei, sich ihrer verbrieften Rechte bewusst zu werden und sie politisch und juristisch durchzusetzen. Die Schwerpunkte sind dabei Sicherung von Landrechten, wirtschaftliche Eigenversorgung, medizinische Betreuung und kulturelle Selbstbestimmung.

Mehr Infos und Materialien zu den Beispielprojekten findet ihr hier.

Redaktion: Georg Bauer