Firmung ab 17

Selber JA sagen zu Gott! Durch die Firmung bestätigen Menschen ihre Taufe. Sie entscheiden sich – nachdem bei der Taufe ihre Eltern für sie entschieden haben – selber für den christlichen Glauben.

"Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den heiligen Geist."

Mit diesem Worten spricht der Bischof den jungen Menschen den Geist Gottes zu. In der Salbung mit Chrisam kommt die Würde eines jeden Einzelnen zum Ausdruck und besiegelt die Salbung zum/r „KönigIn, PriesterIn und ProphetIn“. Das Kreuzzeichen, das dabei auf die Stirn gezeichnet wird, macht die unauflösliche Treue Gottes zu uns Menschen sichtbar. In der Handauflegung macht der Firmspender deutlich, dass der Firmling nicht allein ist und Gott jedem zutraut, ein Segen für andere zu sein.

In unserer Pfarre wird das Sakrament der Firmung ab 2025 mit dem Alter von 17+ Jahren gespendet.

Die Firmung mit 12 wird zum letzten Mal im Frühling 2020 in Wolfurt-St. Nikolaus gespendet. 

Ab 2020 möchten wir einen guten Übergang gestalten, d.h. Angebote für junge Menschen zu schaffen, bereits Bestehendes zu stärken und sich auf die Begleitung der Jugendlichen vorzubereiten. 

Was spricht für eine Firmung ab 17? - Informationen

Kontakt - Diakon Rikard Toplek