Sanierung - Kirchenheizung

 

Spendenabrechnung Sanierung Kirchenheizung

Sehr geehrte Pfarrgemeinde!

Die Sanierung der Kirchenheizung ist abgeschlossen, die Spendenabrechnung stellt sich aktuell wie folgt dar:

Die veranschlagten Gesamtkosten konnten eingehalten werden, die Finanzierung durch Förderungen, Eigenmittel und Preisnachlässe der reparaturausführenden Firmen sowie die Spendenaktion bis auf einen Restanteil von rund

EUR 10.000,00 gesichert werden.

Seitens der Pfarrgemeinde dürfen wir uns nochmals bei allen Spender*innen recht herzlich für die Unterstützung bedanken. Die entsprechenden Dankschreiben wurden im Juni verteilt und wir sind zuversichtlich, dass wir auch die Restfinanzierung bis nächstes Jahr abschließen können.

Das Spendenkonto bleibt selbstverständlich bestehen, wir freuen uns weiterhin über jede Unterstützung.

Bildergalerie

Spendenkonto:
Raiffeisenbank am Hofsteig
IBAN: AT33 3748 2000 0245 2563

BIC: RVVGAT2B482

QR-Code  Spendenkonto:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Kirche hat genug Geld – wozu soll ich spenden?

Derzeit eine Spendenaktion durchzuführen ist nicht einfach. Ein unvorhergesehener Krieg bricht aus, die Thematik Kirchenheizung erfährt plötzlich einen komplett anderen Stellenwert. Wir im PKR mussten uns bereits seit rund zwei Jahren mit den Vorbereitungen und Planungen beschäftigen, können also nur weiterhin auf die finanzielle Unterstützung durch die Schwarzacher Bevölkerung und vielleicht auch einiger Schwarzacher Firmen hoffen.

DANKE sagen wir recht herzlich allen bisherigen Spender*Innen, ihre Unterstützung ermutigt uns in unserem Tun.

Eine ehrliche und offene Berechnung zur Überschrift:
Die Einwohneranzahl in Schwarzach beträgt rund 4.000 Personen, davon sind 2.488 Katholiken, davon 1.820 Beitragspflichtige (46 Prozent der Bevölkerung). Über die Umlage der Diözese erhält die Pfarre Schwarzach pro Jahr einen Kirchenbeitragsanteil von rund EUR 30.000,--

Das notwendige Jahresbudget (ohne Investitionen) beträgt aber EUR 100.000,-- womit jedes Jahr EUR 70.000,-- durch die Pfarre Schwarzach selbst aufgebracht werden müssen (z. B. durch Messopfer, Spenden, Kerzenopfer, Mieteinnahmen).

Rücklagen für große Reparaturen und Investitionen sind dadurch praktisch unmöglich. Und es nützt uns hier in Schwarzach auch nichts, wenn Rom angeblich „im Geld schwimmt“. Es gibt – ähnlich zur Politik – eben ein Gemeinde-, ein Landes- und ein Bundesbudget, wobei Jeder für seinen eigenen Bereich zuständig und verantwortlich ist.

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

In diesem Sinne arbeiten wir im Pfarrkirchenrat als Ehrenamtliche und sind in unserem Bereich verantwortungsvoll mit den uns anvertrauten Werten tätig.

Danke für´s Lesen !

Gert Ludescher, stv. Vorsitzender des PKR