Am 19. Juni 2018 wurden wir, das Reinigungsteam und Meßner der Pfarre, nach Bildstein eingeladen. Bei herrlichem Wetter genossen wir die wunderschöne Aussicht von Bildstein.

Bildstein ein bezaubernder Ort, der für seine Wallfahrtskirche bekannt ist. Im Juni wurde sie zur Basilika erhoben. Exponiert steht sie an einem Aussichtspunkt, von dem man das ganze Rheintal überblickt. Pfarrer Paul Burtscher führte uns durch die neu renovierte Kirche und informierte uns über die Geschichte dieses besonderen Gotteshauses. Auf Grund einer Marienerscheinung im Jahre 1629 wurde hier eine Kirche gebaut. Zum 350-Jahre Jubiläum 2013 konnte die Außenrenovierung fertiggestellt werden. Danach ging es an die Planung für die Innenrenovierung durch Architekt Christian Lenz und Künstler Hubert Matt, welche unter der Bevölkerung heiß umstritten war und nicht nur Befürworter fand. Doch nach der Fertigstellung findet die Kirche großen Anklang.

Ganz zentral steht das Gnadenbild in der Mitte. Die Gnadenskulptur bildet wie ursprünglich das Zentrum der Kirche vor dem Hochaltar. Der Altar ist rundum sehr gut zugänglich. Ein schöner Blick ist auch der Taufstein. 15 wertvolle Medaillons mit Rosenkranzgeheimnissen aus dem 18. Jahrhundert
wurden im Dachboden entdeckt und haben jetzt wieder einen Platz in der Kirche gefunden.

Zum Abschluss sangen wir Marienlieder und Beatrix bedankte sich bei Helma Frei (35 Jahre), Lisi Oberlerchner und Hilde Strele (beide 28 Jahre) für ihren langjährigen Reinigungsdienst.

Anschließend wurden wir im Dorfgasthaus zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Nach einem kurzen Abstecher nach Bregenz ging es wieder nach Hause.
Ganz herzlich gedankt sei Pfarrer Karl sowie der Gemeinde und Beatrix Huber für die Organisation. Andrea Gut-Jochum