"Bergfeeling" auf der Jungscharhütte Lohorn am Pfänder

Am Samstag, den 3. Juni 2017 trafen sich 44 von uns 51 Sängerinnen zu einem neuen Abenteuer. Der Mädchenchor Nüziders startete nach einer intensiven Probenzeit zu seinem jährlichen Abschlussausflug. Dieses Mal hatte Kerstin einen zweitägigen Ausflug für uns vorbereitet und darum war die Vorfreude bei vielen riesig. Mit Sack und Pack warteten wir aufgeregt am Bahnhof Nüziders, wo es mit dem Zug Richtung Bregenz ging. Dort angekommen war der Weg bis zur Pfänderbahn nicht mehr weit und die anschließende Fahrt stimmte uns gleich auf das „Bergfeeling“ ein. Was für ein Ausblick!

Oben stieß Alexander Fijatkowski, welcher als Waldpädagoge bestens für unsere Fragen über Wald und Wiese vorbereitet war, zu uns. Wir älteren Mädchen liefen mit Kerstin vorerst direkt zur Hütte, wo wir beim Auspacken und Herrichten der Hütte mithalfen und dann noch ein paar Lieder für die letzten Auftritte übten. Die Volksschulmädchen gingen durch den Wildpark und nach zahlreichen lustigen Spielen, interessanten Gesprächen und besonderen Fundstücken führte auch sie ihr Weg zur Jungscharhütte Lohorn. Natürlich durfte Alex auch uns Großen noch einmal mit seinem „Know-how“ durch den Wald führen. In dieser Zeit nahmen die Jüngeren die Hütte von unten bis oben in Beschlag und spielten mit Kerstin. Am Abend genossen wir gemeinsam die wunderschöne Aussicht und grillten über dem Feuer allerlei Köstlichkeiten. Rund ums Lagerfeuer erklangen dann natürlich auch ein paar Lieder, welche aber durch das plötzlich hereinbrechende Gewitter jäh unterbrochen wurden. Schnell flüchteten wir ins Trockene. Dort ging die Party weiter. Zu später Stunde, der Regen hatte so plötzlich aufgehört wie er angefangen hatte, machten wir uns gemeinsam auf den Weg zu einem Aussichtsplatz oberhalb der Hütte. Von dort aus eröffnete sich uns ein unglaublicher Ausblick auf das nächtliche Bregenz und den See. Bei einem Abendlob mit besinnlichen Gedanken und Stille ließen wir den Tag ausklingen.

Am Sonntag genossen wir ein ausgiebiges Frühstück und beim anschließenden Morgenlob konnten wir gestärkt in den Tag starten. Bereits bei den zahlreichen Spielen mit Miriam im „Graffiti-Tenn“ konnten wir die Kräfte gut gebrauchen und unsere Gemeinschaft wurde spürbar. Kulinarisch gings mit dem Mittagessen weiter, wo ein paar von uns Mädchen Monika unterstützten und Spaghetti auf den Tisch zauberten. Leider hieß es dann aber auch schon wieder Abschied von diesem speziellen Ort nehmen. Viele fleißige Hände halfen beim Aufräumen der Hütte und des Gepäcks mit und so war unser Ausflug 2017 viel zu schnell wieder vergangen. Was bleibt sind tolle Erinnerungen an Erlebnisse voller Freundschaft, lustigen Momenten und tollen Gesprächen, schönen Melodien und einer Sache, die uns verbindet – die Begeisterung für die Musik, das Singen!

Ein herzliches Dankeschön an alle großen und kleinen Gönner und allen fleißigen Händen, die diesen Ausflug möglich gemacht haben!
Kerstin Konzett