Willkommen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Grüß Gott!

In einer Reihe von Weihnachtsliedern wird sie genannt, die Geburtsstadt Jesu: Betlehem. Es ist ein Ort mit einer langen Geschichte und viele Bewohner leben davon, dass sich Menschen aus aller Welt an die Stelle begeben, von der es im Lukasevangelium heißt: „Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr.“ (Lk 2,11)

Später im Evangelium spielt Betlehem so gut wie keine Rolle mehr, aber die Stadt bleibt ein Symbol dafür, dass sich Gott nicht zu schade ist, das Kleine, Schlichte, Unbedeutende anzunehmen, um dort Mensch zu werden.

Der Lyriker Rudolf Otto Wiemer fragt.
„Sage, wo ist Bethlehem?
Wo die Krippe? Wo der Stall?
Musst nur gehen, musst nur sehen,
Bethlehem ist überall.“

Und der Mystiker Angelus Silesius sagt:
„Wird Christus tausendmal zu Betlehem geboren,
und nicht in dir: du bleibst doch ewiglich verloren.“

Viele Pilger sind durch den Besuch des Geburtsortes Jesu hingeführt worden zum Geheimnis der Menschwerdung des Sohnes Gottes. Und doch sagt uns diese Stadt, dass wir nur dann dieses Ereignis wirklich begriffen haben, wenn wir ihm in unserem Alltag den Platz bieten, wo er auf diese Welt kommen kann.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest wünscht Pfarrer Josef Walter

Informationen

Der neue Pfarrbrief ist fertig. In den nächsten Tagen wird er an alle Haushalte zugestellt bzw. liegt in der Kirche auf. Wer nicht darauf warten möchte, kann ihn hier herunterladen.

Während des Lockdowns ist die Feier von öffentlichen Gottesdiensten weiterhin möglich - allerdings unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen . Wir laden herzlich dazu ein!