Im Arbeitsjahr 2000/2001 wird mit Mag Stefan Schäfer – er ist gebürtiger Harder und war nach seinem Studium in Innsbruck Pastoralassistent in Hard – die neue Pfarrstruktur erarbeitet und im Pfarrblatt 6/2001 vorgestellt. 

2001/2002 absolviert Dominik Toplek das Pastoralpraktikum in der Pfarre Hard und übernimmt einen Großteil der Aufgaben eines Pastoralassistenten. Im Schuljahr 2002/2003 macht er das Schulpraktikum am Gymnasium Gallusstraße in Bregenz und hat eine 25 % Stelle als Pastoralassistent in Hard.

Mit Beginn des Schuljahres 2000/2001 wird Claudia Wallner Pastorale Mitarbeiterin unserer Pfarre. Sie hat eine 50 % Stelle. Gleichzeitig mit ihr wird Julia Meusburger pastorale Mitarbeiterin mit einer 25 % Stelle.

Am 30 Juni 2001 übergeben Ruth Kalb und Christian Grabher nach fünf Jahren den Vorsitz des Pfarrgemeinderates an Eve Fuchs und Ralph Hermann. 

Vom 1. September 2002 bis 31. Mai 2003 ist Mag. Andreas Pavel Pastoralassistent. Er ist zu 50 % in Hard und zu 50 % Seelsorger im Krankenhaus Maria Ebene. Seine Hauptaufgabe in Hard ist die Jugendarbeit. Daneben sind seine Schwerpunkte Begleitung der WortgottesdienstleiterInnen, Jahrtagsgottesdienste und spirituelle Angebote.

Dominik Toplek hat ab dem Schuljahr 2003/2004 eine 75% Stelle als Pastoralassistent. Seine Hauptaufgaben sind die Vorbereitung der Firmung der Zwölfjährigen, Wortgottesdienste, Koordination der Wortgottesdienste, Jahrtagsgottesdienste, Beerdigungen, Bibelarbeit, Ministranten, Predigt, KAJASblutjung. Danben hat er eine halbe Lehrverpflichtung als Religionslehrer in der HLW Rankweil.

Im Jänner 2003 hat Elke Waibel den offenen Jugendtreff in der Pfarre aufgebaut und begleitetet unsere Jugendlichen im KAJAS.

Vom 1. September 2003 bis 30. Juni 2005 ist Johannes Reis Pastoralassistent. Seine Hauptaufgabe ist die Jugendarbeit. Er hat in der Pfarre eine halbe Stelle. Zu 50% ist er in der HTL Rankweil als Religionslehrer. 

Nachfolger von Johannes Reis ist Alfons Meindl. Er beginnt im September 2005 als Pastoralassistent mit einer 75% Anstellung. 

Am 20. Juni 2004 feiert Georg Meusburger sein 40-jähriges Priesterjubiläum

Dominik Toplek hat sich im April 2005 bei Bischof Dr. Elmar Fischer als Priesteramtskandidat gemeldet und bereitet sich auf Diakon- und Priesterweihe vor. Am 2. Jänner 2006 beginnt Henrike Schmallegger ihre Arbeit in der Pfarre, um seine Aufgaben gut übernehmen zu können.

Dominik Toplek feiert am 14. Juni 2006 seine Diakonweihe in der Harder Pfarrkirche und wechselt zum 1. September in den Pfarrverband Höchst-Gaißau. Am 27. April 2007 wird er in der Höchster Kirche von Bischof Elmar Fischer zum Priester geweiht und feiert am 29. April in Hard seine Primiz - mit dem Boot vom See her kommend, ganz auf den Spuren Jesu.

Im Arbeitsjahr 2006/2007 unterstützt Ute Thierer die Arbeit des Pfarrteams. Elke Waibel beendet ihren Einsatz für die Harder Jugendlichen mit Sommer 2007, um als Juristin in der Wirtschaft zu arbeiten. Als Nachfolgerin beginnt im Herbst 2007 Patricia Hutter. Im Arbeitsjahr 2008/2009 arbeitet Philipp Scheffknecht als Pastoralassistent in Hard. Während Patricias Mutterschutzzeit vom September 2008 bis März 2009 übernimmt Andrea Munz ihre Aufgaben.

Bei der Pfarrgemeinderatswahl im Frühjahr 2007 werden die bisherigen Obleute Eve Fuchs und Ralph Hermann im Amt bestätigt und beginnen mit zehn weiteren Ehrenamtlichen die neue Amtsperiode.

Im Sommer 2011 werden große Reparaturarbeiten in der Pfarrkirche begonnen. Vor allem die Fußbodenheizung musste erneuert werden, dadurch wird auch ein neuer Bodenbelag ausgewählt, die Kirche neu gestrichen und die Orgel saniert. Für die Umbauzeit werden die Gottesdienste im Pfarrzentrum gefeiert. Am 1. Adventssonntag 2011 kann die Gemeinde wieder in die Kirche einziehen. Die Orgelsanierung durch die Firma Rieger beginnt erst im Herbst 2012, und die Orgel wird am 1. Adventssonntag 2012 wieder eingeweiht.

Mit der Pfarrgemeinderatswahl 2012 übernehmen Angelika Wendel und Reinhard Berger die Aufgaben als Obleute. Unterstützt werden sie von acht Pfarrgemeinderatsmitgliedern.

Am 1. September 2013 feiert die Pfarre den letzten Gottesdienst mit Pfarrer Georg Meusburger, der nach 43 Jahren in Hard in den Ruhestand geht. Er zieht in seinen Heimatort Großdorf und übernimmt viele Vertretungsaufgaben in den Gemeinden Lingenau, Krumbach und Hittisau - und immer wieder auch in Hard. Ein herzliches Vergelt's Gott für den Einsatz in Hard - ungezählte Taufen, Trauungen, Verabschiedungen hat Georg mit der Pfarre gefeiert, Schönes und Trauriges geteilt. "Georg, ku bisch als Fremda, goh tuasch als Freund.", hat Josef "Pepi" Feldkircher zum Abschied gesagt.

Als Nachfolger wird am 8. September 2013 Pfarrer Hubert Lenz in Hard eingeführt. Der gebürtige Höchster kommt auch vom See her nach Hard und wird von vielen Menschen freudig begrüßt. Mit seiner Erfahrung als Kaplan in Dornbirn-Hatlerdorf und als Pfarrer und Dekan in Nenzing, mit Schwerpunkten im Bereich Liturgie und Bibelarbeit, mit guten Kontakten und zahlreichen Aufgaben auch in der Diözese und österreichweit greift er Bestehendes in der Pfarre auf und ergänzt es gut. Ein spannender neuer Weg der Pfarrgemeinde beginnt.

Zum 31. August 2014 verlässt Patoralassistent Alfons Meindl die Pfarre und wechselt in den Seelsorgeraum Dornbirn in die Pfarre Haselstauden. Durch viele Projekte hat er dem Pfarrleben interessante Akzente gegeben: die Nacht der Liebenden, Valentinstag mit Segnung der Paare, Zusammenarbeit mit der Wirtschaftgemeinschaft, dem Familienverband und anderen Kooperationspartnern waren ihm sehr wichtig.

PASS Hildegard Rohner-Dobler beginnt Ihre Arbeit in der Pfarre Hard am 1. September 2015. Sie wohnt in Hard und ist auch in Hard aufgewachsen.

Mit 1. Oktober 2015 wechselt Henrike Schmallegger - nach 10 Jahren Pfarre Hard - mit einer neuen Herausforderung in das Pastoralamt der Diözese Feldkirch. Kein leichter Abschied! Mit großer Wertschätzung und viel Einsatz betreut und begleitet sie unsere Jugendlichen noch bis zu Ihrer Hl. Firmung im Mai 2016. Auch bleibt sie uns zeitweise als Organistin erhalten.

Mit 16. November 2015 übernimmt die gebürtige Harderin Bernadette Rosenauer als Assistentin der Pfarrleitung die vielseitigen Bereiche Organisation und Öffentlichkeitsarbeit.

Der aus Indien stammende Lojin Joseph Kalathipparambil beginnt am 1. September 2016 sein Pastoraljahr in der Pfarre Hard. Am 25.3.2017 wird er in St. Sebastian/Hard zum Diakon und am 23.10.2017 in seiner Heimat Indien zum Priester geweiht. 2018 verbringt er ein weiteres Jahr als Kaplan in unserer Pfarrgemeinde.

Mit der Pfarrgemeinderatswahl 2017 übernehmen Angelika Wendel und Michael Kainz die Aufgaben als Obleute. Unterstützt werden sie von zehn Pfarrgemeinderatsmitgliedern.

Linda Isele absolviert 2017/2018 ihr Pastoraljahr bei uns in der Pfarre und arbeitet verstärkt im Bereich Jugend mit.

Thomas Bauer, geboren und aufgewachsen in der Oberpfalz, studierte in 
München Theologie und Philosophie und tritt mit 1. September 2018 die Stelle als Jugendleiter und Religionslehrer in unserer Pfarre an. 

Im Herbst 2018 fallen Sandsteinbrocken von der Kirche ab und machen eine Außensanierung notwendig. Mit dieser wird im Frühjahr 2019 angefangen.

Mit 1. September 2019 wird Pfr. Hubert Lenz zum Generalvikar nach Feldkirch berufen und Pfr. Erich Baldauf wird ab März 2020 neuer Pfarrer in Hard. Für die Vakanz vom 1.9.19 bis Ende Februar 2020 übernimmt Pfr. Georg Nigsch als "Vicarius substitutus" die priesterlichen Aufgaben in Hard.