„Durch die heilige Salbung helfe Dir der Herr in seinem reichen Erbarmen. Er richte Dich auf mit der Kraft des Heiligen Geistes.“

Die Krankensalbung ist ein Sakrament des Lebens und der Stärkung. Lange Zeit war sie als „letzte Ölung” und als Sakrament für Sterbende fehlgedeutet.

Sie kann erbeten und gespendet werden: bei unklaren Diagnosen, chronischen Krankheiten, vor Untersuchungen oder schweren Operationen, Schwinden der Kräfte, in lebensbedrohlichen Situationen. Durch die Salbung an Händen und Stirn mit wohlriechendem Öl wird Gottes liebevolle, heilende und stärkende Zuwendung gefeiert.


Bitte scheuen Sie sich nicht um die regelmäßige Krankenkommunion zu bitten, auch nicht um den rechtzeitigen Empfang der Krankensalbung.
Unser Seelsorger kommt gerne zu Ihnen ins Haus, um mit Ihnen und für Sie um Kraft und Trost in schwierigen Situationen zu beten.

Für Menschen aus der Pfarre Hard, die im Landeskrankenhaus stationär behandelt werden, gibt es in regelmäßigen Abständen einen Besuchsdienst von unseren SeelsorgerInnen.