Am ersten Adventsonntag 2019, zur Erinnerung an die Kirchweihe zum heiligen Luzius, wurde die „Rochusmesse“ vom Göfner Kirchenchor gesungen. Sehr feinstimmig, berührend und doch energievoll klang es durch den Kirchenraum.

Geht die Kirche über den Jordan?
Pfarrer Georg zeigte in seiner Predigt auf, was ihm am Herzen lag. Er sagte: „Die aktuelle Lage der Kirche in Österreich kann leicht die Befürchtung wecken, dass die Kirche drauf und dran ist, über den Jordan zu gehen.“ Er zählte Mängel auf, unter der die österreichische Kirche leide: Priestermangel, Mangel an Gläubigen und Rückgang des Kirchenbesuchs, Verlust an gesellschaftsprägender Kraft die auch an politischen Themen, Regelungen und Gesetzen sichtbar geworden sei. Die Kirche verliere Menschen, Einfluss, Finanzen und es stelle sich die Frage, was wohl einmal aus den Kirchengebäuden werde. Im Besonderen sei jedoch die Glaubensüberzeugung und christliche Hoffnung vieler Christen schwach geworden. Die Weitergabe des Glaubens leide heute auch weltweit unter dem Machtkampf der progressiven und der konservativen Hardliner. Pfarrer Georg erinnerte an die 40 Jahre leidvollen Wüstenerfahrungen des Moses und des Gottesvolkes. Dass Gott jedoch seinem Volk beistand und über den Jordan führte, um ihm sein Land zu geben. Gott lasse auch uns nicht allein und er sehe Zeichen der Hoffnung, in denen sich eine neue Gestalt von Kirche ankündige. Es werde eine betende Kirche sein, in der wir miteinander über unseren Glauben und unsere Zweifel, unsere Hoffnungen und Enttäuschungen, über unsere Träume und Visionen für die Kirche reden würden! Er sei davon überzeugt: „Eine Kirche, die über den Jordan geht, die es schafft, Altes hinter sich zu lassen, ist eine Kirche, die Zukunft hat!“

Ehrung eines Ehrenamtlichen
Pfarrer Georg ist es ein Herzensanliegen, bei jedem Patroziniumsfest ein ehrenamtliches Mitglied ganz speziell hervor zu heben. In diesem festlichen Gottesdienst ehrte er Karl Lampert und überreichte ihm ein Geschenk. In seiner Dankrede lobte Pfarrer Georg die unermüdliche, hingebungs- und liebevolle ehrenamtliche Mitarbeit für die Pfarrgemeinde. So singe Karl Lampert seit 60 Jahren im Kirchenchor und über 40 Jahre bei der Männerschola, er führe auch bei beiden Chören die Chronik. Karl Lampert sei Pfarrkirchen- und Pfarrgemeinderat gewesen, Kantor und Lektor. Seit über 20 Jahren bis heute lektoriere er unser Pfarrblatt und erstelle Pfarrblattbeiträge. Pfarrer Georg schloss mit den Worten: „Karl, im Namen unserer Pfarrfamilie sage ich dir von Herzen Vergelt's Gott für deinen unermüdlichen und wertvollen Einsatz in unserer Pfarre. Schön, dass es dich gibt, dass wir dich haben!“

Ausklang auf dem Kirchplatz
Anschließend schenkten im Namen der Pfarre Josef, Erika und Reinhold auf dem Kirchplatz heißen Früchtetee und Glühwein aus und es ergaben sich viele gute Gespräche.

Vergelt's Gott allen die zum gelungenen Fest beigetragen haben!

Maria Moritsch