Kurzportrait

Frastanz liegt geografisch in der Randzone des urbanen Siedlungsraumes Vorarlberger Rheintal (von Feldkirch bis Bregenz, 150.000 Einwohner). Das Pfarrgebiet umfasst die Marktgemeinde Frastanz und Teile der Marktgemeinde Nenzing.

Die Marktgemeinde Frastanz besteht aus den zentralen Ortsteilen Hofen und Einlis sowie den umgebenden Parzellen Fellengatter, Amerlügen, Frastafeders und Gampelün (6148 Einwohner, davon 4420 Katholiken). In Frastanz leben überdurchschnittlich viele Einwohner mit Migrationshintergrund (Menschen aus 56 Herkunftsnationen, 20% Muslime) und es gibt eine hohe Bevölkerungsfluktuation (Zu- bzw. Wegzug von 9% der Einwohner jährlich). Der Ort ist geprägt von der früheren Textilindustrie (1986 aufgegeben) und der Grenznähe zu Liechtenstein und zur Schweiz (viele Arbeitspendler).

Die zur Pfarre Frastanz gehörenden Ortsteile Rossnis, Halden, Mariex, Motten und Heimat der Marktgemeinde Nenzing sind ländliche Wohngebiete (950 Einwohner, davon 732 Katholiken).

Im Pfarrgebiet gibt es mehrere Kleinkindergruppen, fünf Kindergärten, drei Grundschulen, eine Mittelschule, zwei Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, eine gemeinnützige Einrichtung für Arbeits- und Wohnprojekte, ein Pflegeheim, das Provinzhaus der Franziskaner Missionsschwestern für Europa und Ecuador. Über 60 Vereine beleben das Ortsgeschehen (www.frastanz.at).