Zeit: Freitag, 25.11.2022 von 19:00 bis 20:00
Ort: Dom St. Nikolaus, Feldkirch (auf Karte anzeigen)

end:licht – Ensemble TRI:UTOPIE, Universität Potsdam & Hochschule für Musik und Tanz Köln

Konzert des Hugo-Siegerteams 2022
Freitag, 25. November, 19 bis 20 Uhr
Dom St. Nikolaus, Feldkirch
Tickets 20 Euro (bis 18 Jahre frei)

»Diese Seelenspiegelung rührt an, sie trifft ins Mark!«, schreibt die deutsche »NMZ« (Neue Musik Zeitung) begeistert über die Gewinner des heurigen »Hugo«, dem internationalen Wettbewerb für neue Konzertformate der Montforter Zwischentöne.

Aufgabe der Teilnehmenden: Erarbeitung eines neuen Konzertformats im Dom zu Feldkirch, zum Thema des Festivals »Sehnsucht und Verwandlung«. Das Ensemble »TRI:UTOPIE« entwickelte 60 fesselnde Minuten mit großer Musik in einem großartigen Raum.

Die Mittel, die das Siegerensemble einsetzt, sind kraftvoll und poetisch zugleich – Licht und Spiegel, große Alte Musik von Bach im Gespräch mit dem zeitgenössischen Meister spiritueller Musik Arvo Pärt. Die Hauptrolle spielt dabei aber der Feldkircher Dom, in seiner ganzen akustischen und räumlichen Vielfalt.

Ensemble TRI:UTOPIE:
Nina Gurol (Orgel/Klavier)
Magdalena Lorenz (Violine)
Louis Voelkel (Rezitation/Electronics)

Die Montforter Zwischentöne sind Träger des »Hugo – Internationaler Wettbewerb für neue Konzertformate«, benannt nach dem Vorarlberger Minnesänger Hugo von Montfort (1357 –1423). Aus Einreichungen von Teams von über dreißig Musikhochschulen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum wählen Fachjury und Publikum in einem öffentlichen Finale den jeweils besten Beitrag aus. Die Hugo-Siegerteams gewinnen jeweils die professionelle Aufführung ihres Formats im Programm des Festivals. Die Montforter Zwischentöne bedanken sich für die finanzielle Unterstützung beim »Kulturkreis Montforthaus«.